Die blaue Kornblume – schwerst belastetes politisches Symbol

Nur in einem Neben­satz erwäh­n­ten die meis­ten Medi­en anlässlich der Angelobung des neuen Nation­al­rats, dass sich die FPÖ-Abge­ord­neten mit Korn­blu­men schmück­ten. Gab es 2006 und 2008 noch Aufre­gung darüber, the­ma­tisierten dies­mal nur noch wenige Medi­en das frag­würdi­ge Rit­u­al der FPÖ.

Dass die Korn­blume („die blaue Blume“) auch in der deutschen Roman­tik des 19. Jahrhun­derts Ver­wen­dung fand, ist eine gern gebrauchte Ausrede. Hier inter­essiert sie uns als poli­tis­ches Sym­bol und als solch­es tauchte sie in Öster­re­ich um 1880 als Erken­nungsze­ichen der Bewe­gung des rabi­at­en Anti­semiten Georg von Schöner­er auf. In Schöner­ers großdeutsch­er Partei Alldeutsche Vere­ini­gung sah man die Korn­blume als „Sym­bol der deutschen Treue“ an. Ihre Ver­wen­dung wurde deshalb von den Behör­den der öster­re­ichis­chen Monar­chie auch zeitweise unter Strafan­dro­hung gestellt. Nach dem Ver­bot der Nation­al­sozial­is­ten 1933 wurde die Korn­blume – als Ersatz für das ver­botene Hak­enkreuz – das Sym­bol und Erken­nungsze­ichen der ille­galen Nazis in Österreich.


Korn­blume im Abze­ichen des Alldeutschen Vere­ins „Schöner­er“

Nach 1945 tauchte die his­torisch belastete Korn­blume daher nicht zufäl­lig als Sym­bol des deutschna­tionalen Lagers in Öster­re­ich wieder auf.

1993 schrieb der antifaschis­tis­che Autor Wolf­gang Purtscheller über die neon­azis­tis­che Arbeits­ge­mein­schaft für Poli­tik (AFP):

Im Pro­gramm der Poli­tis­chen Akademie der AFP ste­ht (…) unter Punkt 15 mit schön­er Regelmäßigkeit fol­gen­der Satz nachzule­sen: „Andere wer­fen ihre Sym­bole über Bord – wir wollen sie pfle­gen. Wir bit­ten jeden Teil­nehmer, sich am Bücher­tisch eine Korn­blume zu besor­gen und zu tra­gen!” (…) Insid­er wis­sen aber, daß besagte Korn­blume vor dem ‘Anschluß’ das geheime Erken­nungsze­ichen (…) der ille­galen öster­re­ichis­chen NSDAP (war).

Auch der neon­azis­tis­che Bund freier Jugend (BfJ), ein Ableger der AFP, ver­wen­dete die Korn­blume als Symbol:

Dass die Korn­blume – eine unschuldige Ack­erpflanze – in anderen Län­dern bzw. in der Roman­tik auch Ver­wen­dung gefun­den hat bzw. find­et, kann nicht darüber hin­wegtäuschen, dass sie hierzu­lande in einem ein­deuti­gen Kon­text gebraucht wurde und wird. Das Hak­enkreuz hat­te als Swasti­ka ursprünglich auch eine andere Bedeutung.

Dank der FPÖ hat das poli­tis­che Sym­bol Korn­blume, das ein­stige Zeichen der ille­galen Nazis, Deutschna­tionalen und Anti­semiten, neuer­lich Einzug ins Par­la­ment gehalten.


Bildquelle: oe24.at

Zur Lek­türe emp­fohlen: Korn­blu­men (PDF)