Hitler und eine „magyarenfeindliche“ Ausstellung

Die Kunstausstellung „Die Gedanken sind frei“ in Linz, die den Umgang mit Roma in Europa bzw. Ungarn thematisierte, ist am 20. Oktober beendet worden. Gegen die Ausstellung wurde schon im Vorfeld von Rechtsextremen und dem ungarischen Botschafter heftig mobilisiert. Jetzt hat der regierungsnahe Sender HirTV mit einem ultranationalistischen Beitrag nachgelegt, wie „Pusztaranger“ berichtet. Weiter mit „Pusztaranger“.