Wien: Schwere Körperverletzung durch rechte Skins

Am Ran­de des Neu­stif­ter Kir­tags in Wien-Döb­ling wur­de in der Nacht auf Sams­tag der Sohn eines Win­zers von zwei Skin­heads bru­tal atta­ckiert und schwer ver­letzt. Die bei­den mut­maß­li­chen Täter aus Wien (27) bzw. Salz­burg (28) wur­den kurz dar­auf festgenommen.

„Ich kam recht­zei­tig, bevor sie den Schä­del mei­nes Soh­nes ein­schlu­gen“, erzähl­te der Vater des Opfers der Tages­zei­tung „Öster­reich“. Die Ver­let­zun­gen, die Ste­fan Rath (44) bei der Atta­cke davon­trug, sind schwer. Ob Dau­er­schä­den zu befürch­ten sind, wird der­zeit im Spi­tal abgeklärt.

Die Täter hat­ten zuvor ver­sucht, den Zaun, der das Win­zer­haus begrenzt, ein­zu­tre­ten: Wir haben schon zuge­sperrt, die bei­den haben über­all dage­gen getre­ten. Mein Sohn ist her­aus­ge­kom­men um nach­zu­se­hen, was los ist. Die bei­den Män­ner haben ihn sofort nie­der­ge­schla­gen“, so der Vater gegen­über dem ORF.

Kurz zuvor war beim Neu­stif­ter Kir­tag ein FPÖ-Bezirks­po­li­ti­ker atta­ckiert wor­den. Zwei unbe­kann­te Täter sol­len den 20-Jäh­ri­gen mit einem Glas ver­letzt haben. (Quel­le: kurier.at)