FPÖ-Funktionäre aktiv auf Hetzforum im Internet

Blanker Hass und Diffamierungen in der Facebookgruppe „Wir stehen zur FPÖ!“.

Wien (OTS) – „FPÖ-FunktionärInnen und Abgeordnete treffen sich in einer geheimen Facebook-Gruppe, um sich dort mit Hetz- und Hassbotschaften aufzumunitionieren und predigen dann öffentlich Nächstenliebe. Das ist Wählertäuschung pur!“, kritisiert der Grüne Karl Öllinger, Betreiber der Website stopptdierechten.at. „Da kann sich Parteichef Strache noch so sehr abmühen und mit Engelszungen sprechen: Er kriegt damit das Problem nicht weg!“

Öllinger sieht sich in seiner Einschätzung der FPÖ durch die neuesten Enthüllungen des Nachrichtenmagazins NEWS über die Facebook-Gruppe „Wir stehen zur FPÖ!“ bestätigt. Ein Problem ist für den Grünen, dass viele FunktionärInnen der FPÖ bestens mit Rechtsextremen und Neonazis vernetzt sind: „Auch die fallweisen Distanzierungen und Ausschlüsse aus der FPÖ nützen nichts, wenn sich die Gesinnungsfreunde danach wieder in einschlägigen Foren zusammenfinden.“


„FPÖ-Wahlkampf alt – und neu (21.08.2013)“; Die Karikatur zum Tag von Michael Pammesberger. Verlinkt von: kurier.at

Erschreckend ist für Öllinger nicht nur das Ausmaß an blankem Hass und Diffamierungen, die einem aus der Gruppe „Wir stehen zur FPÖ!“ entgegenschlägt, sondern auch die offene Bereitschaft, Gewalt auszuüben: „Die haben zu Mord und Totschlag aufgerufen! In der Gruppe war nicht irgendeine einsame verhetzte Person aktiv, sondern zahlreiche Funktionäre und Mandatare der FPÖ. Keiner von denen hat dagegen protestiert!“

„Die übliche Distanzierung“, so Öllinger abschließend, „reicht nicht mehr aus: Es liegt an den Wählerinnen und Wählern, aber auch an den Ermittlungsbehörden, die Verantwortlichen für diesen braunen Mist abzustrafen!“

OTS – NEWS undercover in geheimer Facebook-Gruppe blauer Nazis
OTS – Darabos zu FPÖ-Facebook-Gruppe: Spindelegger-ÖVP muss sich von FPÖ distanzieren