Gedenken an die Opfer der Februarkämpfe 1934

Fr, 15. Februar, 18:00 – 19:00
16., Schuhmeierplatz

Am Freitag, den 15. Februar 2013, laden die SPÖ Wiener Bildung, der Bund Sozialdemokratischer Freiheitskämpfer/innen, die Sozialistische Jugend Wien und die SPÖ Ottakring zum Gedenken an die Opfer der Februarkämpfe 1934 ein. Zentren des Bürgerkriegs in Wien waren neben den Arbeiterheimen vor allem die großen Gemeindebauten, wie der Karl-Marx-Hof, der Reumannhof oder die Wohnhausanlage Sandleiten. Wir gedenken an diesem Tag auch Franz Schuhmeier, der am 11. Februar 1913 ermordet wurde. Der „Volkstribun aus Ottakring“ wurde bei der Rückkehr von einer Wahlkundgebung in der Ankunftshalle des Wiener Nordwestbahnhofs von Paul Kunschak, dem Bruder des christlichsozialen Abgeordneten Leopold Kunschak, erschossen.

Mit: Dr. Michael Häupl, Wiener Bürgermeister