Gedenken an die Opfer der Februarkämpfe 1934

Fr, 15. Feb­ru­ar, 18:00 – 19:00
16., Schuhmeierplatz

Am Fre­itag, den 15. Feb­ru­ar 2013, laden die SPÖ Wiener Bil­dung, der Bund Sozialdemokratis­ch­er Freiheitskämpfer/innen, die Sozial­is­tis­che Jugend Wien und die SPÖ Ottakring zum Gedenken an die Opfer der Feb­ru­arkämpfe 1934 ein. Zen­tren des Bürg­erkriegs in Wien waren neben den Arbeit­er­heimen vor allem die großen Gemein­de­baut­en, wie der Karl-Marx-Hof, der Reumannhof oder die Wohn­hau­san­lage San­dleit­en. Wir gedenken an diesem Tag auch Franz Schuh­meier, der am 11. Feb­ru­ar 1913 ermordet wurde. Der „Volk­stri­bun aus Ottakring“ wurde bei der Rück­kehr von ein­er Wahlkundge­bung in der Ankun­ft­shalle des Wiener Nord­west­bahn­hofs von Paul Kun­schak, dem Brud­er des christlich­sozialen Abge­ord­neten Leopold Kun­schak, erschossen.

Mit: Dr. Michael Häu­pl, Wiener Bürgermeister