Perchtoldsdorf (NÖ): Ein rassistischer „Irrläufer“

Die Waf­fen­funde häufen sich in den let­zten Wochen – Linz, Ebbs und jet­zt Per­ch­tolds­dorf. Bei einem Pen­sion­is­ten in Per­ch­tolds­dorf wur­den im Rah­men ein­er Haus­durch­suchung zahlre­iche Waf­fen sichergestellt. Die Exeku­tive war auf ihn aufmerk­sam gewor­den, weil er Droh-Mails an aus­ländis­che Mit­be­wohner­In­nen ver­schickt und die Woh­nung ein­er Inlän­derin „irrtüm­lich“ mit Met­al­lkugeln beschossen hat­te.

Die Polizei wurde auf den Pen­sion­is­ten (67) aufmerk­sam, nach­dem eine Nach­barin Im Novem­ber des Vor­jahres in ihrer Woh­nung drei Ein­schus­s­löch­er ent­deckt und Anzeige erstat­tet hat­te. Bei den Ermit­tlun­gen stellte sich her­aus, dass der Mann mehrere Droh-Mails an aus­ländis­che Nach­barn ver­sandt hat­te, in denen er ihnen mit dem „Hin­un­ter­schießen“ drohte.

Bei ein­er Haus­durch­suchung stellte sich her­aus, dass sein Waf­fe­narse­nal dur­chaus dafür geeignet war. In sein­er Woh­nung wur­den zehn Faust­feuer­waf­fen, ein Gewehr, Springmess­er, Pfef­fer­spray, 12.700 Schuss Muni­tion und ein Zielfer­n­rohr gefunden.

Die Schüsse auf die Woh­nung der inländis­chen Nach­barin stammten von Met­al­lkugeln, die er mit ein­er Stein­schleud­er abgeschossen hat­te. Die Polizei gab bekan­nt, dass sich der Pen­sion­ist offen­sichtlich im Fen­ster geir­rt habe: er habe keine Öster­re­icherin schädi­gen wollen! Der ras­sis­tis­che Irrläufer wird wegen gefährlich­er Dro­hung, Sachbeschädi­gung und Ver­stoß gegen das Waf­fenge­setz angezeigt.

Die ras­sis­tisch motivierte Attacke in Per­ch­tolds­dorf ähnelt übri­gens einem Vor­fall, der sich – eben­falls im Novem­ber des Vor­jahres – in Mat­ters­burg ereignet hat, wo ein Pen­sion­ist das Kinderz­im­mer ein­er benach­barten türkischen Fam­i­lie unter Beschuss genom­men hat.

Der Ras­sis­mus, der in diversen Foren sozialer Net­zw­erke geschürt und ver­bre­it­et wird, find­et in diesen Attack­en seine gewalt­tätige Fortführung.

noe.orf.at — Stein­schleud­er gesucht, Waf­fen gefunden
derstandard.at/APA — Niederöster­re­ich­er schoss aus Aus­län­der­feindlichkeit auf Nachbarhaus