Klagenfurt: Attacke auf Saualm-Projekt


Warning: ini_set(): open_basedir restriction in effect. File() is not within the allowed path(s): (/web:/usr/bin:/etc/php/pear:/tmp) in /web/WebSites/d/s/t/o/stopptdierechten.at/htdocs/wp-content/plugins/wpsso/lib/com/util.php on line 4298

Der Kurier berichtet in seiner Print-Ausgabe vom 31.10.2012, dass das Projekt „Saualm reflux“, das derzeit an der Universität Klagenfurt ausgestellt wird, von Rechtsextremen attackiert wurde. Zunächst wurden ausgestellte Bilderfahnen mit Pickerln des RFJ beklebt, dann einige Fahnen zerrissen und schließlich weitere mit Pickerln der Ulrichsberggemeinschaft und der verstorbenen „Volkstod“-Nazis beschmiert.


Bildquelle: Saualm reflux, Facebook

Man kann sich seinen Reim darauf machen, wenn mit RFJ- und „Volkstod“-Pickerln eine Ausstellung zu der berüchtigten und mittlerweile geschlossenen Sonderanstalt des Landes Kärnten für AsylwerberInnen attackiert wird.

Dem Kurier wurde aus Kreisen der FPÖ Kärnten mitgeteilt, dass sich der RFJ–Kärnten erst wieder im Aufbau befinde und die dümmlichen Hetz-Pickerl („Die Indianer konnten die Einwanderer nicht stoppen…. Heute leben sie in Reservaten“) schon vor sieben Jahren von der Bundesorganisation zu Tausenden in Umlauf gebracht worden seien. Motto: wir waschen unsere Hände in Unschuld….


RFJ-Aufkleber auf den Fahnen des SAUALM reflux; Bildquelle: Saualm reflux, Facebook

Die OrganisatorInnen von „Saualm reflux“ wollen die zerstörten und beschädigten Flaggen jedenfalls hängen lassen – „als Mahnmal“. Die Beschädigungen wurden angezeigt.

Auf der Facebook-Seite des Projekts “Saualm reflux“ finden sich Texte und Fotos zur Ausstellung, darunter auch zu den Attacken.

Saualm reflux, Facebook
UNI Klagenfurt SAUALM reflux – Versuch einer Gegenwartsbewältigung mit künstlerischen Mitteln