Gamma: Schützte der Verfassungsschutz die „Hammerskins“?

Es ist ziemlich viel, aber lesenswert, was die Journalistin Carina Boos auf dem Blog Gamma an Beweisen bzw. Vorwürfen zusammengetragen hat, wie deutsche Verfassungsschutzbehörden den Rechtsterrorismus, vor allem die militanten Strukturen von Blood & Honour und Hammerskins kleingeredet und –geschrieben haben.

Verfassungsschützer haben demnach bereits vorhandene Erkenntnisse der deutschen Kriminalpolizei (Bundeskriminalamt, Landeskriminalämter) über rechtsterroristische Strukturen und die Kameradschaftsszene regelrecht „kleingeschrieben“ und umgedeutet.

Bezüge nach Österreich ergeben sich durch die Person von Thomas „Ace“ Gerlach, der im Vorläufer des Alpen-Donau- Forums, dem „Heimatschutzforum“ aktiv war.


„Ace“ aus dem „Heimatschutzforum“

Mehr zur Person des Thomas „Ace“ Gerlach gibt es auf dem Blog Venceremos!.

Wesentlich erscheint uns der Kommentar der Gamma-Redaktion zu dem Beitrag:

„Entgegen der Redaktionspraxis erscheint dieser Gastartikel trotz seiner Länge ungekürzt. Gerade die Details sind entscheidend und bewahren vor Verkürzungen, die in unhaltbaren Verschwörungstheorien münden. Uns stört daran nicht nur, dass manche AntifaschistInnen bereit sind, ihnen zuzustimmen. Sondern vor allem, dass es sich dabei um einen Entlastungsversuch der Rechten handelt. Er lässt sich aber durchschauen wie auch der Entlastungsversuch der Behörden.“ (gamma.noblogs.org)