(D/Ö) Abbröckelnde Heß-Verehrung

Lesezeit: 1 Minute

Blick nach Rechts (bnr) über die abbrö­ckeln­de Heß-Ver­eh­rung in der Neo­na­zi-Sze­ne. Der Selbst­mord von Rudolf Heß jährt sich die­ses Jahr zum 25. Mal und trotz­dem: „Einst war es bun­des­weit einer der wich­tigs­ten Ter­mi­ne im Kalen­der von Neo­na­zis – in die­sem Jahr hal­ten sich die Aktio­nen von Neo­na­zis zum Todes­tag von Rudolf Heß in Gren­zen”, berich­tet bnr.

[you­tube ljQ2DM8Mve4]

Nur weni­ge klei­ne­re Aktio­nen wur­den bis­her bekannt, so stell­te die Poli­zei in Rhein­land-Pfalz 32 Pla­ka­te sicher, die an Heß erin­ner­ten. Und in Ber­lin war­fen eini­ge Unbe­kann­te Hun­dert Papier­schnip­sel mit der Auf­schrift „Mord an Rudolf Heß ver­jährt nicht“ von einem Park­deck. An Rudolf Heß wird die­ses Jahr haupt­säch­lich vir­tu­ell gedacht. Das deut­sche Neo­na­zi-Por­tal „Alter­me­dia“ sowie Inter­net­sei­ten ört­li­cher Grup­pen erin­nern in schwüls­ti­gen Wor­ten an Heß. (Quel­le: bnr.de)

In Öster­reich wur­den kei­ne Aktio­nen bekannt und auch über vir­tu­el­le Heß-Ver­eh­run­gen gibt es kei­ner­lei nen­nens­wer­te Berichte.

bnr.de — Abbrö­ckeln­de Heß-Verehrung