St.Veit (Ktn): Wieder ein FPK-Fall fürs Kriminal?

St. Veit /Glan entwick­elt sich immer mehr zum Hot Spot der Frei­heitlichen Partei Kärn­tens (FPK). Die lokale frei­heitliche Gemein­de­gruppe, die nach den let­zten Gemein­der­atswahlen 2009 von den Tur­bu­len­zen der Spal­tung FPK –BZÖ heftig geschüt­telt wurde, hat einen neuen Skan­dal- Gemein­der­at. Er ist nicht der erste!

Klaus Leit­geb hat in der Abteilung Kraft­fahrrecht in der Bezirk­shaupt­mannschaft St Veit gear­beit­et. Vor weni­gen Tagen wurde er frist­los ent­lassen, nach­dem er von ein­er Fahrschule angezeigt wurde. Leit­geb soll dafür gesorgt haben, dass an die 100 Fahrschü­lerIn­nen durch seine Mith­il­fe zum Schein gekom­men sind. Er soll dafür, dass er den Kan­di­datIn­nen die Prü­fungs­fra­gen aus­ge­füllt hat, erhe­bliche Men­gen an Bestechungs­geldern kassiert haben. Bis zu 1.500 Euro pro Führerschein: das macht bei rund 100 möglichen Betrugs­fällen eine runde Summe! Den ersten Ver­dacht gab es übri­gens bere­its im April 2011.

Außer­dem gibt es auch noch den Ver­dacht, dass er bei der Beschaf­fung von Aufen­thalts­genehmi­gun­gen für Gogo-Tänz­erin­nen, sprich: bei Frauen­han­del, mit­ge­holfen haben soll. In diesem Zusam­men­hang wird von den Kärnt­ner Medi­en auch ver­mutet, dass er von einem Unternehmer aus dem früheren Jugoslaw­ien mit „pikan­ten Details“ aus dem Pri­vatleben zur Koop­er­a­tion gezwun­gen bzw. erpresst wurde. Der Unternehmer sitzt derzeit in Unter­suchung­shaft, Klaus Leit­geb erwartet ein Ver­fahren wegen des Ver­dachts des Amtsmiss­brauchs. Aus der FPK soll er in einem Schnel­lver­fahren aus­geschlossen werden.

Leit­geb ist nicht der erste FPK- Gemein­der­at aus St. Veit, der ins Trudeln ger­at­en ist. Ein Kol­lege von ihm, der Jurist Arno Kam­pl, tätig im Amt der Kärnt­ner Lan­desregierung, ist erst vor weni­gen Wochen wegen des Ver­dacht­es der NS-Wieder­betä­ti­gung zur Anzeige gebracht wor­den. Der Stadt­parteiob­mann der FPK, Her­wig Kam­pl, hat mit seinem Sager von den „sozial­is­tis­chen Block­warten“ 2011 für Empörung gesorgt. Der stel­lvertre­tende FPK –Lan­des­ob­mann Chris­t­ian Rag­ger (FPK-Obmann Uwe Scheuch hat derzeit in eigen­er Sache genug zu tun) will derzeit weit­ere per­son­elle Kon­se­quen­zen in der St. Veit­er FPK nicht ausschließen.