Probleme mit der freiheitlichen Sicherheit

Man kann an das Prob­lem philosophisch herange­hen: die Werte Frei­heit und Sicher­heit ste­hen in ziem­lichem Wider­spruch zueinan­der. Man kann diesen Gegen­satz und seine Fol­gen ‑auch ohne Philoso­phie- an den frei­heitlichen Sicher­heits­funk­tionären sehen. Der frei­heitliche Sicher­heitsstad­trat von Linz: ein einziges Risiko! Und jet­zt auch noch der Sicher­heits­men­sch der Wiener FPÖ.

Das Span­nungs­feld zwis­chen Frei­heit und Sicher­heit ist nicht das einzige bei der FPÖ, schon gar nicht das wichtig­ste, aber es ist ein gefährlich­es! Ger­ald Ziehfre­und ist laut NEWS (26.4.2012) der Sicher­heits­beauf­tragte der Wiener FPÖ. Neben­bei ist er auch Gemein­der­at der FPÖ in Groß- Enz­ers­dorf. Und früher ein­mal, ja da war Ziehfre­und Polizist. 2007 hat­te der Polizist Ziehfre­und einen Ein­satz beim Donauin­selfest, der let­z­tendlich für ihn zu ein­er Haft­strafe von 15 Monat­en bed­ingt wegen Kör­per­ver­let­zung und Miss­brauch der Amts­ge­walt führte. Der von dem späteren frei­heitlichen Sicher­heits­beauf­tragten Geschla­gene hat­te über sein Handy den Notruf der Polizei angewählt, der die ziem­lich ein­seit­ige und ein­schlägige Kon­ver­sa­tion des Polizis­ten auf Ton­band fest­ge­hal­ten hat­te. Ein seltenes Pech für den Sicher­heits­beauf­tragten der FPÖ! Wer die Kon­ver­sa­tion im Detail nachver­fol­gen will, kann sich über Wik­ileaks das entsprechende Doku­ment des Unab­hängi­gen Ver­wal­tungsse­n­ats (UVS) Wien herun­ter­laden. Während der UVS die Vor­gangsweise der Polizei nur als rechtswidrig ein­stufte, war das Urteil des Lan­des­gerichts Wien für Ziehfre­und exis­ten­tieller. Die 15 Monate bed­ingt bedeuten auch den Amtsver­lust, das Auss­chei­den aus der Polizei.


↳ NEWS — FPÖ: Verurteil­ter Sicherheitsreferent
-

Ist das bei der FPÖ vielle­icht ein Qual­i­fika­tion­skri­teri­um? Die Sicher­heit­sprob­leme des FPÖ- Sicher­heitsstad­trats Detlef Wim­mer sind ja mit­tler­weile bestens bekan­nt. Aus der jün­geren Ver­gan­gen­heit fall­en uns da aber auch noch andere Ereignisse und Namen ein, und auch bei früheren frei­heitlichen Sicher­heits­men­schen waren die Sicherun­gen manch­mal ziem­lich lock­er.

Wik­iLeaks — Ras­sis­mus und Miss­brauch durch Bezirksin­spek­tor Donaus­tadt, 2007 (Bescheid des Unab­hängi­gen Ver­wal­tungsse­n­ats Wien vom 05.12.2007 sowie 2 Audiomitschnitte von Anrufen beim Polizeinotruf vom 24.06.2007)
albertsteinhauser.at — Frei­heitlich­er Sicher­heit­sref­er­ent als verurteil­ter Prügelpolizist?
NEWS — FPÖ: Verurteil­ter Sicherheitsreferent
derstandard.at/APA — Sicher­heit­sref­er­ent der Wiener FPÖ vorbestraft