Wenn Vati ein Nazi ist

„ZeitOn­line“ set­zt sich unter dem Titel „Mein Vati ist ein guter Nazi“ mit der Gen­er­a­tion jen­er Neon­azis in den neuen deutschen Bun­deslän­dern auseinan­der, die in den let­zten Jahren Eltern gewor­den sind und ihre Kinder von klein auf „völkisch-nation­al“ erziehen.

Obwohl der Beitrag sehr stark auf die sich vor allem in Meck­len­burg-Vor­pom­mern ansiedel­nden Blut und Boden-Nazis Bezug nimmt, lohnt sich die Lek­türe. Recht­sex­treme Erziehung, die zu recht­sex­tremen Sip­pen in drit­ter oder viert­er Gen­er­a­tion geführt hat , ist in Öster­re­ich gar nicht so sel­ten zu beobacht­en. Diverse Vere­ine, die im Bere­ich von Bil­dungs- und Kul­tur­ar­beit ange­siedelt sind und nicht immer ‑so wie z.B. der Jugend­bund Stur­madler – ein ein­deutig recht­sex­tremes Pro­fil haben, wirken seit Jahrzehn­ten über Jugend­lager, Sport- und Musik­grup­pen recht ein­deutig und ein­schlägig auf Kinder und Jugendliche ein und machen es diesen sehr schw­er, aus den famil­iären und fre­und­schaftlichen Struk­turen auszusteigen. 

zeit.de — Spiel nicht mit den Ausländerkindern