Spurensuche im Netzwerk paramilitärischer deutscher Neonazis

Berlin recht­saußen mit ein­er Recherche über Neon­azis, Waf­fen und Wehrsport und wie „über eine gewach­sene inter­na­tionale Ver­net­zung und über die Ver­flech­tung mit krim­inellen Milieus” der „Zugang zu notwendi­gen Knowhow, Mate­r­i­al und Räu­men” gewährleis­tet wird.

„Fol­gt man zum Beispiel den Spuren ein­er Reiseg­ruppe von Neon­azis aus dem Magde­burg­er Raum, die im Feb­ru­ar 2009 ein Schieß­train­ing in Bul­gar­ien durch­führten, so lassen sich Kon­turen ihres Net­zw­erkes erken­nen. Dass dabei Links und Querver­weise auf­tauchen, die zu mut­maßlichen Unterstützer_innen des Nation­al­sozial­is­tis­chen Unter­grunds (NSU) führen, ist kaum ein Zufall”, so
Berlin recht­saußen — Nur eine Gang von Vie­len? einleitend.