Suchbildrätsel mit Tempelwein

Der FPÖ-Abgeordnete Josef Riemer hat anscheinend Probleme: mit der Transparenz, dem Alkohol und der Geschichte. Da lüftet die neugeschaffene Transparenzdatenbank „Meine Abgeordneten“ ein bisschen den Schleier über die wenig bekannten Aktivitäten des stillen Mannes aus der Südsteiermark- und was macht er? Er scheut wie ein junges Reh.

Normalerweise sind wir nicht so poetisch, wenn Freiheitliche Probleme haben. Aber bei Josef Riemer wollen wir sensibel vorgehen. Schließlich handelt es sich bei ihm um einen Lyriker! Sechs Bände hat er schon geschrieben – und was für welche! Kein Wunder, dass sie kaum erhältlich sind. Wie und wann macht er das, der Riemer? Der Abgeordnete zum Nationalrat, Gemeinderat von Kitzeck, Bezirksparteiobmann der FPÖ Leibnitz, stellvertretende Landesparteiobmann der FPÖ Steiermark bzw. des Sneiorenrings Steiermark ist ja auch noch Versicherungskaufmann, Ausbildungsleiter der „Riemer“-Seminare und „Wächter und Wahrer des Tempelweins“.


Riemer reimt rüstig über Rolff

Da kommt jetzt der Alkohol ins Spiel. Die Sache mit dem „Wächter und Wahrer des Tempelweins“ sei „eine b’soffene Gschicht“ gewesen , erklärt Riemer der APA. Konsequenterweise ist die Homepage der Tempelwein-Wächter offline. Riemer ist ja nicht permanent besoffen!

Etwas anders gestrickt ist die Sache mit dem Sonnenrad. Allgemeinbildung und geschichtliche Kenntnisse zählen nun einmal nicht zu den Stärken von FPÖ-Politikern! 88? Unsere Ehre heißt Treue? Sonnenrad oder Schwarze Sonne? Da verstehen FPÖler nur Hump oder Dump! Riemer, der Lyriker, hat 1993 ein Haus samt Keller erworben. Vermutlich kann er heute noch die Kaufbelege vorweisen. Aber was ein Sonnenrad sein soll? Also bitte, immer diese Unterstellungen, mit denen versucht wird, Freiheitliche in eine bestimmte Ecke zu drängen! Riemer hatte jedenfalls keine Ahnung – na sicher! Vermutlich hatte Riemer, der stellvertretende Parteivorsitzende der FPÖ Steiermark, auch noch nie die Gelegenheit, seinen Chef Gerhard Kurzmann dazu zu befragen. Der hätte es vermutlich gewusst! So aber bleibt dieser Bildungauftrag wieder bei uns hängen!

Also gut, das Sonnenrad. Da kann man ruhig wikipedia vertrauen. Ungläubige Nazis können sich bei Metapedia informieren. Bei Riemer erfährt man nichts mehr über sein Sonnenrad im Keller. Das ist nämlich offline, obwohl Josef Riemer – „wenn er als Trainer gerade zuhause ist- am liebsten in seinem Weinkeller“ herumwirbelt, wie die Homepage des „Kristallhaus“ zu berichten weiß.

Das Sonnenrad gibt es also virtuell nicht mehr bei Riemer. Nicht einmal auf der Seite Kellernazis in der FPÖ haben wir einen Hinweis gefunden! Ärgerlich! Wir jedenfalls haben noch Spuren des Sonnenrades aus Riemers Keller gesichtet! Oder haben wir uns getäuscht? Bitte vergleichen bzw. nachprüfen!