Osttirol: Einbrüche, Vandalenakte und Wiederbetätigung

Auf das Kon­to eines Jugendlichen (17) aus Ost­tirol gin­gen zahlre­iche Straftat­en, die in den let­zten Monat­en im Stadt­ge­bi­et von Lienz verübt wur­den. Am 23. Juli wurde der Jugendliche ver­haftet und sitzt mit­tler­weile in Inns­bruck in U‑Haft.

Die Lat­te der vorge­hal­te­nen Delik­te ist beachtlich: sechs Ein­brüche in Lebens­mit­telmärk­te, Gast­stät­ten und Geschäfte, fünf ver­suchte Ein­bruchs­dieb­stäh­le, Kör­per­ver­let­zung, Hehlerei und straf­bare Hand­lun­gen nach dem NS-Ver­bots­ge­setz und dem Suchtmittelgesetz.

(Quellen: Kleine Zeitung und Tirol­er Tageszeitung, 27.7.2011)