Linz (OÖ): Blauer Klubchef fährt blau Rad

„Die Rathaus-SPÖ darf diesem Treiben jeden­falls nicht länger zuse­hen und muss dafür sor­gen, dass wieder Recht und Ord­nung auf unseren Straßen einkehren“, forderte der blaue Gemein­der­at Anton Mah­da­lik noch vor weni­gen Tagen in Wien die SPÖ auf, gegen die ange­blichen Geset­zes­brech­er unter den Grü­nen vorzuge­hen. Und dann das! Wie die Tageszeitung „Öster­re­ich“ in ihrer Aus­gabe vom 22.7.2011 berichtet, wurde der Frak­tion­sob­mann der FPÖ im Linz­er Gemein­der­at, Sebas­t­ian Ort­ner von der Polizei alko­holisiert am Rad erwischt.

Sebas­t­ian Ort­ner, der früher als Stel­lvertreter von Got­tfried Küs­sel in der VAPO tätig war, damals aber noch Müh­leg­ger hieß, war am ver­gan­genen Woch­enende in der Nacht zwar vor­bildlich am Rad unter­wegs, fiel der Linz­er Polizei aber trotz­dem unan­genehm auf, „weil er ver­boten­er­weise am Gehsteig fuhr“ (Öster­re­ich, 22.7.2011).

Bei der anschließen­den Kon­trolle mit­tels Alkotest wur­den 1,2 Promille fest­gestellt, die Ort­ner damit erk­lärte, dass er „nur einige Gläs­er Som­merge­spritzter zu viel“ getrunk­en habe.

Der blaue Mah­da­lik aus Wien und sein blauer Parte­ichef Hein­rich Stra­che sind ern­sthaft gefordert, gegen dop­pelt blaue Funk­tionäre, die Recht und Ord­nung auf unseren Straßen gefährden, vorzugehen!