Wien: Spaltung beim Akademikerbund

Der Akademiker­bund, eine Vor­fel­dor­gan­i­sa­tion der ÖVP, hat sich nun endgültig von sein­er Wiener Lan­des­or­gan­i­sa­tion getren­nt – im bei­der­seit­i­gen Ein­vernehmen! Zuvor musste der neue Vor­sitzende der Bun­des­or­gan­i­sa­tion Andreas Schnider (ehe­ma­liger Lan­desparteisekretär der ÖVP Steier­mark) allerd­ings noch einen pein­lichen Kniefall absolvieren und in ein­er Erk­lärung fes­thal­ten, dass die Auss­chüsse der Wiener Funk­tionäre und die Amt­sen­the­bung des Wiener Vor­standes „statuten­widrig“ waren. Das ist natür­lich ein Tri­umph für die ras­sis­tis­chen Wiener Akademik­er, die im Vor­jahr die Aufhe­bung des NS- Ver­bots­ge­set­zes und einen sofor­ti­gen Ein­wan­derungsstopp gefordert hat­ten und deswe­gen sank­tion­iert wurden.

Über die Posi­tio­nen des Wiener Akademiker­bun­des: Wien: Ras­sis­tis­che Akademiker

Weit­er mit diepresse.com