Graz: Stocker-Verlag verliert weiter

Schon wieder! Der Graz­er Stock­er-Ver­lag, mit seinen Pub­lika­tio­nen teil­weise am ganz recht­en Rand ange­siedelt, hat neuer­lich einen Prozess, mit­tler­weile den fün­ften (!), gegen May­day Graz ver­loren. Doch Stock­er gibt nicht so schnell auf und legte Beru­fung ein.

Dies­mal ging es um die Beurteilung des Buch­es „Das Ende der Tabus“ von Rudolf Czernin, dem May­day Revi­sion­is­mus vorge­wor­fen hat­te. Ein Buch, das der FPÖ-Lan­desrat Ger­hard Kurz­mann übri­gens für „lesenswert“ hält. Das Lan­des­gericht stellte fest, dass alle Tat­sachen­be­haup­tun­gen in der Broschüre „Das Herz am recht­en Fleck“, die sich mit dem Buch von Czernin beschäftigt, wahr sind und die Kri­tik am Buch ein zuläs­siges Wer­turteil darstelle.

Weit­er mit May­day Graz — Stock­er Ver­lag ver­liert Prozesse gegen May­day in erster Instanz

Die Broschüre „Das Herz am recht­en Fleck“ gibt es hier zum Download.