RFJ Freistadt (OÖ): Vorliebe für ganz Rechtes

Der Schriftführer des RFJ Freistadt ist den Bloggern von RFJ Watch aufgefallen (rfjwatch). Kein Wunder, denn Dominik Lepschi lässt sich nicht nur im Diktatortest bei Facebook darauf testen, ob Adolf Hitler zu ihm passt, sondern auch, ob die NPD zu ihm passt. Beide Male: Volltreffer! Nun gut, was besagt schon ein Test?


Eine Übereinstimmung zwischen FPÖ und NPD verwundert kaum mehr…

Wo sich doch Lepschi als Lieblingszitat auserkoren hat „National ist nicht gleich Radikal!“ Darunter kommen dann seine Vorlieben für die Germanen, den RFJ, die Böhsen Onkelz, Thilo Sarrazin und Johann Gudenus. Auch A.C.A.B. (All Cops Are Bastards) ist dabei. Das wird aber HC nicht so freuen, oder doch ?!

Unter den Kontakten von Lepschi finden sich auch die Jungen Nationaldemokraten, die Jugendorganisation der NPD und Holger Apfel, der im sächsischen Landtag „nationale“ Politik macht. Im Juni 2010 wurde Apfel für 10 Sitzungstage vom Landtag wegen seiner antisemitischen Sprüche ausgeschlossen.

Aber Apfel ist ja sicher kein Vorbild für Lepschi, sondern nur ein Kontakt – so wie Rene Elsner, von dem er manchmal auch Meldungen übernimmt. Rene Elsner, der Kontakt, hat das volle Programm: NPD, NVP, RNF (Ring Nationaler Frauen), Jobbik gefallen ihm ebenso wie der Ing. Norbert Hofer (FPÖ) und die Nazi-Liedermacher Jörg Hähnel, Frank Rennicke und Annett (Müller), die Witwe des verblichenen Michael Müller, der so wie die anderen auch schon den Olympen vorsingen durfte.

Lepschi ist unter gleichgesinnten Kameraden, wie RFJ-Watch aufzeigt: Thomas Pointner, RFJ-Bezirksobmann und Gemeinderat der FPÖ in Grünbach bei Freistadt, hebt offensichtlich gerne seine Hand zum Gruß.

Der RFJ Freistadt sollte übrigens seine Homepage besser pflegen. Auf ihr gibt er an, dass er auch über www.patrioten.at anzusprechen ist. Doch die gibt’s anscheinend nicht mehr beim RFJ. Tote Hose. Dafür gibt’s andere, die sich als Patrioten ausgeben. Doch das ist bereits wieder eine andere Geschichte!