bnr.de: Aufruf zur Bücherverbrennung

Lesezeit: 1 Minute

Budapest/Wien – Mit „der Kraft des Lichts“ wol­len Neo­na­zis am 6. Novem­ber den „Kampf um eine bes­se­re, schö­ne­re Welt“ beginnen.

„Über­all in der Welt“ sol­len des­halb am 6. Novem­ber um 20.00 Uhr „Flam­men auf­flam­men“. Die „Kämp­fer der Wahr­heit“ wer­den dazu auf­ge­ru­fen, in der „Nacht der Rei­ni­gung“ das „Leben ver­gif­ten­de“ Gegen­stän­de und unmo­ra­li­sche, por­no­gra­phi­sche und die Abtrei­bung „popu­la­ri­sie­ren­de“ Ver­öf­fent­li­chun­gen zu ver­bren­nen. Alle, „die Geis­tig­keit des Zio­nis­mus an sich tra­gen­den Gegen­stän­de, Druck­wer­ke müs­sen ver­nich­tet wer­den“, wer­den die „Kämp­fer“ beschworen.

Der von unga­ri­schen Neo­na­zis initi­ier­ten Akti­on wol­len sich Gleich­ge­sinn­te aus den USA, der Slo­wa­kei, Ungarn, Grie­chen­land, Russ­land, Rumä­ni­en und Bul­ga­ri­en anschließen.

Ver­brei­tet wird der Auf­ruf „Der 6. Novem­ber 2010 – Die Nacht der Rei­ni­gung“ auch von der öster­rei­chi­schen Neo­na­zi-Home­page „alpen-donau.info“. Dort ist zu lesen: „Wir Deut­sche kön­nen … auch unse­ren Bei­trag in der Nacht der Rei­ni­gung leis­ten: Lasst schal­len unsern Sang, lasst lodern die Flam­me der Frei­heit. Nährt sie mit dem Schund unse­rer Widersacher!“

„alpen-donau.info“ will „dem natio­na­len Wider­stand in Öster­reich eine Platt­form und ein Sprach­rohr bie­ten“. Nach Auf­fas­sung der bis­lang unbe­kann­ten Betrei­ber der Home­page sichern alle in Öster­reich herr­schen­den Par­tei­en nicht die Zukunft des Alpen­vol­kes: „sie trau­en sich nicht, die vol­le Wahr­heit zu sagen, haben kein Kon­zept für die Zukunft, son­dern küm­mern sich nur kurz­fris­tig um aktu­el­le Sym­pto­me“. (am)