bnr.de: Aufruf zur Bücherverbrennung

Budapest/Wien – Mit „der Kraft des Lichts“ wollen Neon­azis am 6. Novem­ber den „Kampf um eine bessere, schönere Welt“ beginnen.

„Über­all in der Welt“ sollen deshalb am 6. Novem­ber um 20.00 Uhr „Flam­men auf­flam­men“. Die „Kämpfer der Wahrheit“ wer­den dazu aufgerufen, in der „Nacht der Reini­gung“ das „Leben vergif­tende“ Gegen­stände und unmoralis­che, pornographis­che und die Abtrei­bung „pop­u­lar­isierende“ Veröf­fentlichun­gen zu ver­bren­nen. Alle, „die Geistigkeit des Zion­is­mus an sich tra­gen­den Gegen­stände, Druck­w­erke müssen ver­nichtet wer­den“, wer­den die „Kämpfer“ beschworen.

Der von ungarischen Neon­azis ini­ti­ierten Aktion wollen sich Gle­ich­gesin­nte aus den USA, der Slowakei, Ungarn, Griechen­land, Rus­s­land, Rumänien und Bul­gar­ien anschließen.

Ver­bre­it­et wird der Aufruf „Der 6. Novem­ber 2010 – Die Nacht der Reini­gung“ auch von der öster­re­ichis­chen Neon­azi-Home­page „alpen-donau.info“. Dort ist zu lesen: „Wir Deutsche kön­nen … auch unseren Beitrag in der Nacht der Reini­gung leis­ten: Lasst schallen unsern Sang, lasst lodern die Flamme der Frei­heit. Nährt sie mit dem Schund unser­er Widersacher!“

„alpen-donau.info“ will „dem nationalen Wider­stand in Öster­re­ich eine Plat­tform und ein Sprachrohr bieten“. Nach Auf­fas­sung der bis­lang unbekan­nten Betreiber der Home­page sich­ern alle in Öster­re­ich herrschen­den Parteien nicht die Zukun­ft des Alpen­volkes: „sie trauen sich nicht, die volle Wahrheit zu sagen, haben kein Konzept für die Zukun­ft, son­dern küm­mern sich nur kurzfristig um aktuelle Symp­tome“. (am)