Anschläge auf Impfzentren 2021

Lesezeit: 7 Minuten

Die Coro­na-Imp­fun­gen waren noch gar nicht rich­tig ange­lau­fen, da gab es im Jän­ner die­ses Jah­res schon die ers­ten Anschlä­ge auf Impf­zen­tren. Mitt­ler­wei­le haben in diver­sen euro­päi­schen Län­dern etli­che statt­ge­fun­den. Auch Öster­reich ist von die­ser Eska­la­ti­on der Gewalt nicht ver­schont geblie­ben, wie der Anschlag in Hohen­ems zeigt. Tei­le der Impfgegner*innen haben sich in den letz­ten Mona­ten radi­ka­li­siert oder waren das schon vor­her. Eine Chronik.

Jän­ner 2021

Atta­cke auf Impf­zen­trum in Treu­en-Eich (D)

Unbe­kann­te haben das neu ein­ge­rich­te­te Coro­na-Impf­zen­trum in Treu­en (Vogt­land­kreis) sowie vier dafür auf­ge­stell­te Weg­wei­ser mit Far­be besprüht. Die Schil­der und das Gebäu­de waren nach Anga­ben der Poli­zei vom Sonn­tag jeweils mit dem Wort „Gift” ver­se­hen — in gelb und in schwarz. Der Sach­scha­den des Vor­falls vom Sams­tag­mor­gen wur­de auf ins­ge­samt 1200 Euro bezif­fert. Der Vogt­land­kreis ist mit der­zeit gut 745 Coro­na-Infi­zier­ten pro 100 000 Ein­woh­ner inner­halb einer Woche Nega­tiv-Spit­zen­rei­ter unter den Land­krei­sen in Deutsch­land“, berich­te­te die „Süd­deut­sche Zei­tung“ am 3.1.21.

Ver­such­ter Brand­an­schlag auf Impf­zen­trum in Ros­tock (D)

Unbe­kann­te Täter haben beim Impf­zen­trum in Ros­tock ran­da­liert und dadurch Schä­den in zunächst noch unbe­kann­ter Höhe ver­ur­sacht: Nach einer ers­ten Über­sicht wur­den zwei Feld­heiz­ge­rä­te der Bun­des­wehr und die dazu­ge­hö­ri­gen Warm­luft­ver­tei­ler umge­sto­ßen, die ein gro­ßes geschlos­se­nes Zelt vor dem eigent­li­chen Impf­zen­trum, der Mes­se­hal­le, mit Wär­me ver­sor­gen soll­ten. Dabei wur­den Schläu­che aus den Befes­ti­gun­gen an den Gerä­ten und dem Zelt­an­schluss abge­ris­sen.“ (nordkurier.de, 8.1.21) Weil die Heiz­ge­rä­te noch nicht mit Kraft­stoff befüllt waren, kam es zu kei­nem Brand.

Atta­cke auf ICE bei Schwein­furt (D)

Anfang Jän­ner haben Akti­vis­ten aus dem Coro­na-Leug­ner-Lager ein Trans­pa­rent über eine ICE- Stre­cke bei Schwein­furt in Bay­ern gespannt, das an Holz­lat­ten befes­tigt war. Der ICE über­fuhr das Trans­pa­rent trotz Schnell­brem­sung und wur­de dabei beschädigt.

Im Lau­fe des Abends stell­ten Strei­fen­be­sat­zun­gen der ört­lich zustän­di­gen Dienst­stel­le im Rah­men der umge­hend ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung wei­te­re Pla­nen auf die­ser Bahn­stre­cke fest, die eben­falls mit Holz­lat­ten über den Gleis­kör­per gespannt waren.“ (br.de, 11.2.21) Im Febru­ar wur­den zwei Tat­ver­däch­ti­ge ermittelt.

Brand­an­schlag auf Coro­na-Test­zen­trum in Urk (NL)

In der Gemein­de Urk nörd­lich von Ams­ter­dam kam es im Zusam­men­hang mit den Aus­schrei­tun­gen von Jugend­li­chen in den grö­ße­ren Städ­ten der Nie­der­land , die sich gegen die Coro­na-Aus­gangs­be­schrän­kun­gen rich­te­ten, zu einem Brand­an­schlag auf das Coro­na-Test-Zen­trum des Gesund­heits­am­tes durch Jugend­li­che. (vgl. tagesschau.de, 25.1.21)

Febru­ar 2021

Coro­na-Leug­ner drin­gen in Ber­ner Schu­le ein (CH)

„In Bern sind seit letz­ter Woche Covid-Skep­ti­ker in meh­re­re Schul­häu­ser ein­ge­drun­gen und haben Coro­na-Falsch­in­for­ma­tio­nen ver­brei­tet. «Sie haben Fly­er an die Schü­ler ver­teilt und sind ohne Schutz­mas­ke in das Leh­rer­zim­mer ein­ge­drun­gen. Das ist total dane­ben», sagt Giu­lia­no Pic­cia­ti, Lei­ter der Schu­le Mun­zin­ger im Ber­ner Mat­ten­hof-Quar­tier. Nach­dem er von Leh­rern alar­miert wor­den sei, habe er die Ein­dring­lin­ge vom Schul­haus­platz gewie­sen. Auf den Fly­ern nen­nen die «Ärz­te für Auf­klä­rung» Coro­na eine «Fake-Pan­de­mie»“, berich­tet das Inter­net-Por­tal „Wat­son“ am 5.2.21.

März 2021

Brand­an­schlag auf Impf­zen­trum in Lands­hut (D)

Bis­lang unbe­kann­te Täter haben offen­bar ver­sucht, einen Pavil­lon des Coro­na-Impf­zen­trums in Lands­hut anzu­zün­den. Zum Glück ging das Feu­er von selbst aus, sodass es bei gerin­gen Schä­den blieb. Bemerkt wur­de der Brand­scha­den am Sams­tag gegen 2 Uhr mor­gens von einem Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­ter. Nach ers­ten Ermitt­lun­gen hat­ten der oder die Täter ver­sucht, einen Pavil­lon an meh­re­ren Stel­len anzu­zün­den. In dem Pavil­lon waren nur eini­ge Stüh­le abge­stellt und das Feu­er ging von allei­ne wie­der aus – es ent­stand des­we­gen nur gerin­ger Sach­scha­den“, mel­de­te die Münch­ner „Abend­zei­tung“ am 8.3.21. Bericht auch auf br.de.

Impf­zen­tren in Plau­en und Treu­en-Eich beschmiert (D)

„Unbe­kann­te haben die vogt­län­di­schen Impf­zen­tren in Plau­en und Eich beschmiert. Unter ande­rem wur­de auf Con­tai­ner der Schrift­zug ‚Gift­la­ger‘ und ‚Mutant-WC‘ gesprüht. Fer­ner wur­den Auf­kle­ber ange­bracht, auf denen steht: ‚Imp­fen redu­ziert die Welt­be­völ­ke­rung und hilft beim Kli­ma­schutz!!! gez. Der dt. Gesund­heits­mi­nis­ter & Die dt. Umwelt­mi­nis­te­rin‘, ver­se­hen mit einer schwarz-weiß-roten Flag­ge“, berich­te­te der MDR am 22.3.21. Damit ist das Impf­zen­trum in Eich (Treu­en) zum zwei­ten Mal Objekt einer Attacke.

Anschlag auf Impf­zen­trum in Den Hel­der ver­hin­dert (NL)

Nie­der­län­di­sche Ermitt­ler haben nach eige­nen Anga­ben einen Anschlag auf ein Coro­na-Impf­zen­trum ver­hin­dert. Ein 37 Jah­re alter Mann sei unter dem Ver­dacht eines Ter­ror­an­schlags in Den Hel­der fest­ge­nom­men wor­den, teil­te die Staats­an­walt­schaft am Don­ners­tag mit. Der Mann woll­te den Anga­ben zufol­ge einen Spreng­kör­per in dem Impf­zen­trum explo­die­ren las­sen und dadurch die Imp­fun­gen sabo­tie­ren“, berich­te­te RND am 8.4.21. Der Ver­däch­ti­ge wur­de bereits am 18.3.21 festgenommen.

April 2021

Brand­an­schlag in Bre­scia (I)

Nach einem Brand­an­schlag auf ein Impf­zen­trum in Ita­li­en sind am Sams­tag zwei Män­ner fest­ge­nom­men wor­den. Die bei­den Impf­geg­ner wer­den ver­däch­tigt, am 3. April Molo­tow­cock­tails gegen ein Impf­zen­trum in der lom­bar­di­schen Stadt Bre­scia gewor­fen zu haben. Laut Poli­zei woll­ten die Män­ner im Alter von 51 und 52 Jah­ren die Impf­kam­pa­gne sabo­tie­ren und die Bevöl­ke­rung in Angst versetzten.

Der Anschlag hat­te ein Feu­er ent­facht und einen gro­ßen Scha­den im Impf­zen­trum ver­ur­sacht. Im Gebäu­de waren meh­re­re hun­dert Dosen Impf­stoff gela­gert gewe­sen. Ver­letzt wur­de nie­mand“, berich­te­te die Tiro­ler Tages­zei­tung am 1.5.21.

Brand­an­schlag auf Ber­li­ner Impf­zen­trum (D)

An einem Coro­na-Test­zen­trum im am Lüt­zow­platz im Ber­li­ner Stadt­teil Tier­gar­ten hat eine Mit­ar­bei­te­rin am Mon­tag­mor­gen meh­re­re Brand­schä­den und wei­te­re Sach­be­schä­di­gun­gen fest­ge­stellt. Sie hat­te gegen 7.30 Uhr die durch Feu­er ent­stan­de­nen Schä­den an einem zum Tes­ten auf­ge­stell­ten Zelt sowie an einem Con­tai­ner ent­deckt und dar­auf­hin die Poli­zei ver­stän­digt. Das Feu­er war offen­bar von selbst erlo­schen. Sechs auf dem Gelän­de auf­ge­stell­te Wer­be­ban­ner waren außer­dem durch einen schar­fen Gegen­stand beschä­digt wor­den. Die Poli­zei prüft, ob ein poli­ti­sches Motiv vor­liegt. In die­sem Fall wäre der Poli­zei­li­che Staats­schutz zustän­dig.“ (berliner-zeitung.de, 5.4.21)

Schmie­rei­en in Hain­burg (NÖ)

Am 22.4.21 öff­ne­te die Kul­tur­fa­brik Hain­burg ihre Pfor­ten als Impf­zen­trum. „ ‚Mör­der ab 22.4.21’: Unbe­kann­te besprüh­ten in der Nacht vor Eröff­nung des Impf­zen­trums den Ein­gangs­be­reich mit Paro­len. Die offen­bar als Pro­test gemein­te Schmier­ak­ti­on rief all­ge­mein Empö­rung her­vor.” (noen.at, 23.4.21)

Mai 2021

Xavier Naidoo deu­tet Spren­gung von Impf­zen­trum an (D)

Der Sän­ger, Staats­ver­wei­ge­rer und Ver­schwö­rungs­mys­ti­ker Xavier Naidoo deu­te­te in einem Video zu sei­nem Song „Ich mache da nicht mit“, den er gemein­sam mit der Rap­crew Rap­bel­li­ons bespiel­te, einen Anschlag auf ein Impf­zen­trum an. In einer Sze­ne wird ein Musi­ker gegen­über einem Impf­zen­trum-Mit­ar­bei­ter gewalt­tä­tig, anschlie­ßend ist eine Explo­si­on zu sehen. Aus­führ­li­che Berich­te im „Tages­spie­gel“ und bei „Rol­ling Stone“.

Juli 2021

Brand im Impf­zen­trum Urrug­ne (F)

In einem Impf­zen­trum im Süd­wes­ten Frank­reichs hat es gebrannt. Das Feu­er in Urrug­ne wur­de ver­mut­lich absicht­lich gelegt, berich­te­te der fran­zö­si­sche Sen­der France Bleu unter Ver­weis auf den zustän­di­gen Staats­an­walt am Sonn­tag. Dem­nach stand ein Teil des Zel­tes des Impf­zen­trums in der Nacht auf Sonn­tag in Flam­men. Frank­reichs Innen­mi­nis­ter Gerald Darm­a­nin ver­ur­teil­te den Vor­fall auf Twit­ter. Die Ver­ant­wort­li­chen müss­ten hart bestraft werden.

Erst am Vor­tag war Frank­reichs Pre­mier­mi­nis­ter Jean Castex in den Süd­wes­ten gereist und hat­te ein Impf­zen­trum etwa 20 Kilo­me­ter vom spä­te­ren Brand­ort ent­fernt besucht. Dem Sen­der France Info zufol­ge hat­te es bereits in der Nacht auf Sams­tag einen Anschlag auf ein Impf­zen­trum gege­ben. Die Ein­rich­tung im süd­öst­li­chen Lans-en-Ver­cors sei ver­wüs­tet wor­den.“ (APA, 18.7.21)

August 2021

Brand­an­schlä­ge auf zwei Impf­zen­tren in Zamosc (Polen)

„Nach Anga­ben der Poli­zei waren in der Nacht zu Mon­tag [vom 1. auf den 2.8., Anmk. SdR] ein mobi­les Impf­zen­trum sowie ein loka­les Gesund­heits­bü­ro in der Stadt Zamosc in Ost­po­len in Brand gesteckt wor­den. Es gab kei­ne Ver­let­zen. Poli­zei­chef Jaros­law Szymc­zyk nann­te die Angrif­fe ‚extrem scho­ckie­rend‘, die Impf­stel­len wür­den nun ‚rund um die Uhr‘ bewacht. ‚Lei­der beob­ach­ten wir eine Eska­la­ti­on der Bru­ta­li­tät, der Gewalt sogar, in den Krei­sen von Impf­geg­nern‘, sag­te er.“ (wienerzeitung.at , 2.8.21)

Impf­zen­trum Hohen­ems ver­wüs­tet (Ö)

„Mut­maß­li­che Impf­geg­ner haben sich in der Nacht auf Diens­tag Zutritt zum künf­ti­gen Impf­zen­trum in Hohen­ems beim Ten­nis-Event-Cen­ter ver­schafft und dort Mobi­li­ar ver­un­stal­tet. Außer­dem wur­den klei­ne Zet­tel mit Anti-Impf­pa­ro­len verteilt. 

Nach Anga­ben der Poli­zei dran­gen die unbe­kann­ten Täter in das gro­ße Impf­zelt auf dem Vor­platz vor dem Ten­nis-Event-Cen­ter ein und beschmier­ten dort Stüh­le, Holz­bo­den­plat­ten, Dru­cker­ge­rä­te, Fens­ter­schei­ben und Trenn­wän­de mit roter Far­be.“ (vorarlberg.orf.at, 17.8.21)

Sep­tem­ber 21

Neu­er­lich Anschlag auf Impf­zen­trum Eich-Treu­en (D)

Unbe­kann­te hat­ten am Diens­tag­abend gegen ein Roll­tor des Impf­zen­trums in Treu­en drei Bier­fla­schen mit einer brenn­ba­ren Flüs­sig­keit gewor­fen. Die Poli­zei ver­mu­tet Etha­nol, eine genaue Ana­ly­se steht aber noch aus. Die Brand­sät­ze zün­de­ten nicht, wes­halb kein Feu­er aus­brach. Men­schen wur­den nicht ver­letzt. Laut Poli­zei gibt es kei­nen nen­nens­wer­ten Scha­den. Das Impf­zen­trum war am Mitt­woch regu­lär im Betrieb.(sueddeutsche.de, 16.9.21)

Die Chro­nik ist mit Sicher­heit unvoll­stän­dig. Für wei­te­re Hin­wei­se sind wir dank­bar! [email protected]