Anschläge auf Impfzentren 2021

Die Coro­na-Imp­fun­gen waren noch gar nicht richtig ange­laufen, da gab es im Jän­ner dieses Jahres schon die ersten Anschläge auf Impfzen­tren. Mit­tler­weile haben in diversen europäis­chen Län­dern etliche stattge­fun­den. Auch Öster­re­ich ist von dieser Eskala­tion der Gewalt nicht ver­schont geblieben, wie der Anschlag in Hohen­ems zeigt. Teile der Impfgegner*innen haben sich in den let­zten Monat­en radikalisiert oder waren das schon vorher. Eine Chronik.

Jän­ner 2021

Attacke auf Impfzen­trum in Treuen-Eich (D)

Unbekan­nte haben das neu ein­gerichtete Coro­na-Impfzen­trum in Treuen (Vogt­land­kreis) sowie vier dafür aufgestellte Weg­weis­er mit Farbe besprüht. Die Schilder und das Gebäude waren nach Angaben der Polizei vom Son­ntag jew­eils mit dem Wort „Gift” verse­hen — in gelb und in schwarz. Der Sach­schaden des Vor­falls vom Sam­stag­mor­gen wurde auf ins­ge­samt 1200 Euro bez­if­fert. Der Vogt­land­kreis ist mit derzeit gut 745 Coro­na-Infizierten pro 100 000 Ein­wohn­er inner­halb ein­er Woche Neg­a­tiv-Spitzen­re­it­er unter den Land­kreisen in Deutsch­land“, berichtete die „Süd­deutsche Zeitung“ am 3.1.21.

Ver­suchter Bran­dan­schlag auf Impfzen­trum in Ros­tock (D)

Unbekan­nte Täter haben beim Impfzen­trum in Ros­tock ran­daliert und dadurch Schä­den in zunächst noch unbekan­nter Höhe verur­sacht: Nach ein­er ersten Über­sicht wur­den zwei Feld­heizgeräte der Bun­deswehr und die dazuge­höri­gen Warm­luftverteil­er umgestoßen, die ein großes geschlossenes Zelt vor dem eigentlichen Impfzen­trum, der Messe­halle, mit Wärme ver­sor­gen soll­ten. Dabei wur­den Schläuche aus den Befes­ti­gun­gen an den Geräten und dem Zeltan­schluss abgeris­sen.“ (nordkurier.de, 8.1.21) Weil die Heizgeräte noch nicht mit Kraft­stoff befüllt waren, kam es zu keinem Brand.

Attacke auf ICE bei Schwe­in­furt (D)

Anfang Jän­ner haben Aktivis­ten aus dem Coro­na-Leugn­er-Lager ein Trans­par­ent über eine ICE- Strecke bei Schwe­in­furt in Bay­ern ges­pan­nt, das an Hol­zlat­ten befes­tigt war. Der ICE über­fuhr das Trans­par­ent trotz Schnell­brem­sung und wurde dabei beschädigt.

Im Laufe des Abends stell­ten Streifenbe­satzun­gen der örtlich zuständi­gen Dien­st­stelle im Rah­men der umge­hend ein­geleit­eten Fah­n­dung weit­ere Pla­nen auf dieser Bahn­strecke fest, die eben­falls mit Hol­zlat­ten über den Gleiskör­p­er ges­pan­nt waren.“ (br.de, 11.2.21) Im Feb­ru­ar wur­den zwei Tatverdächtige ermittelt.

Bran­dan­schlag auf Coro­na-Testzen­trum in Urk (NL)

In der Gemeinde Urk nördlich von Ams­ter­dam kam es im Zusam­men­hang mit den Auss­chre­itun­gen von Jugendlichen in den größeren Städten der Nieder­land , die sich gegen die Coro­na-Aus­gangs­beschränkun­gen richteten, zu einem Bran­dan­schlag auf das Coro­na-Test-Zen­trum des Gesund­heit­samtes durch Jugendliche. (vgl. tagesschau.de, 25.1.21)

Feb­ru­ar 2021

Coro­na-Leugn­er drin­gen in Bern­er Schule ein (CH)

„In Bern sind seit let­zter Woche Covid-Skep­tik­er in mehrere Schul­häuser einge­drun­gen und haben Coro­na-Falschin­for­ma­tio­nen ver­bre­it­et. «Sie haben Fly­er an die Schüler verteilt und sind ohne Schutz­maske in das Lehrerz­im­mer einge­drun­gen. Das ist total daneben», sagt Giu­liano Pic­ciati, Leit­er der Schule Mun­zinger im Bern­er Mat­ten­hof-Quarti­er. Nach­dem er von Lehrern alarmiert wor­den sei, habe er die Ein­drin­glinge vom Schul­haus­platz gewiesen. Auf den Fly­ern nen­nen die «Ärzte für Aufk­lärung» Coro­na eine «Fake-Pan­demie»“, berichtet das Inter­net-Por­tal „Wat­son“ am 5.2.21.

März 2021

Bran­dan­schlag auf Impfzen­trum in Land­shut (D)

Bis­lang unbekan­nte Täter haben offen­bar ver­sucht, einen Pavil­lon des Coro­na-Impfzen­trums in Land­shut anzuzün­den. Zum Glück ging das Feuer von selb­st aus, sodass es bei gerin­gen Schä­den blieb. Bemerkt wurde der Brand­schaden am Sam­stag gegen 2 Uhr mor­gens von einem Secu­ri­ty-Mitar­beit­er. Nach ersten Ermit­tlun­gen hat­ten der oder die Täter ver­sucht, einen Pavil­lon an mehreren Stellen anzuzün­den. In dem Pavil­lon waren nur einige Stüh­le abgestellt und das Feuer ging von alleine wieder aus – es ent­stand deswe­gen nur geringer Sach­schaden“, meldete die Münch­n­er „Abendzeitung“ am 8.3.21. Bericht auch auf br.de.

Impfzen­tren in Plauen und Treuen-Eich beschmiert (D)

„Unbekan­nte haben die vogtländis­chen Impfzen­tren in Plauen und Eich beschmiert. Unter anderem wurde auf Con­tain­er der Schriftzug ‚Gift­lager‘ und ‚Mutant-WC‘ gesprüht. Fern­er wur­den Aufk­le­ber ange­bracht, auf denen ste­ht: ‚Impfen reduziert die Welt­bevölkerung und hil­ft beim Kli­maschutz!!! gez. Der dt. Gesund­heitsmin­is­ter & Die dt. Umwelt­min­is­terin‘, verse­hen mit ein­er schwarz-weiß-roten Flagge“, berichtete der MDR am 22.3.21. Damit ist das Impfzen­trum in Eich (Treuen) zum zweit­en Mal Objekt ein­er Attacke.

Anschlag auf Impfzen­trum in Den Helder ver­hin­dert (NL)

Nieder­ländis­che Ermit­tler haben nach eige­nen Angaben einen Anschlag auf ein Coro­na-Impfzen­trum ver­hin­dert. Ein 37 Jahre alter Mann sei unter dem Ver­dacht eines Ter­ro­ran­schlags in Den Helder festgenom­men wor­den, teilte die Staat­san­waltschaft am Don­ner­stag mit. Der Mann wollte den Angaben zufolge einen Sprengkör­p­er in dem Impfzen­trum explodieren lassen und dadurch die Imp­fun­gen sabotieren“, berichtete RND am 8.4.21. Der Verdächtige wurde bere­its am 18.3.21 festgenommen.

April 2021

Bran­dan­schlag in Bres­cia (I)

Nach einem Bran­dan­schlag auf ein Impfzen­trum in Ital­ien sind am Sam­stag zwei Män­ner festgenom­men wor­den. Die bei­den Impfgeg­n­er wer­den verdächtigt, am 3. April Molo­tow­cock­tails gegen ein Impfzen­trum in der lom­bardis­chen Stadt Bres­cia gewor­fen zu haben. Laut Polizei woll­ten die Män­ner im Alter von 51 und 52 Jahren die Impfkam­pagne sabotieren und die Bevölkerung in Angst versetzten.

Der Anschlag hat­te ein Feuer ent­facht und einen großen Schaden im Impfzen­trum verur­sacht. Im Gebäude waren mehrere hun­dert Dosen Impf­stoff gelagert gewe­sen. Ver­let­zt wurde nie­mand“, berichtete die Tirol­er Tageszeitung am 1.5.21.

Bran­dan­schlag auf Berlin­er Impfzen­trum (D)

An einem Coro­na-Testzen­trum im am Lüt­zow­platz im Berlin­er Stadt­teil Tier­garten hat eine Mitar­bei­t­erin am Mon­tag­mor­gen mehrere Brand­schä­den und weit­ere Sachbeschädi­gun­gen fest­gestellt. Sie hat­te gegen 7.30 Uhr die durch Feuer ent­stande­nen Schä­den an einem zum Testen aufgestell­ten Zelt sowie an einem Con­tain­er ent­deckt und daraufhin die Polizei ver­ständigt. Das Feuer war offen­bar von selb­st erloschen. Sechs auf dem Gelände aufgestellte Wer­be­ban­ner waren außer­dem durch einen schar­fen Gegen­stand beschädigt wor­den. Die Polizei prüft, ob ein poli­tis­ches Motiv vor­liegt. In diesem Fall wäre der Polizeiliche Staatss­chutz zuständig.“ (berliner-zeitung.de, 5.4.21)

Schmiereien in Hain­burg (NÖ)

Am 22.4.21 öffnete die Kul­tur­fab­rik Hain­burg ihre Pforten als Impfzen­trum. „ ‚Mörder ab 22.4.21’: Unbekan­nte besprüht­en in der Nacht vor Eröff­nung des Impfzen­trums den Ein­gangs­bere­ich mit Parolen. Die offen­bar als Protest gemeinte Schmier­ak­tion rief all­ge­mein Empörung her­vor.” (noen.at, 23.4.21)

Mai 2021

Xavier Naidoo deutet Spren­gung von Impfzen­trum an (D)

Der Sänger, Staatsver­weiger­er und Ver­schwörungsmys­tik­er Xavier Naidoo deutete in einem Video zu seinem Song „Ich mache da nicht mit“, den er gemein­sam mit der Rapcrew Rap­bel­lions bespielte, einen Anschlag auf ein Impfzen­trum an. In ein­er Szene wird ein Musik­er gegenüber einem Impfzen­trum-Mitar­beit­er gewalt­tätig, anschließend ist eine Explo­sion zu sehen. Aus­führliche Berichte im „Tagesspiegel“ und bei „Rolling Stone“.

Juli 2021

Brand im Impfzen­trum Urrugne (F)

In einem Impfzen­trum im Süd­west­en Frankre­ichs hat es gebran­nt. Das Feuer in Urrugne wurde ver­mut­lich absichtlich gelegt, berichtete der franzö­sis­che Sender France Bleu unter Ver­weis auf den zuständi­gen Staat­san­walt am Son­ntag. Dem­nach stand ein Teil des Zeltes des Impfzen­trums in der Nacht auf Son­ntag in Flam­men. Frankre­ichs Innen­min­is­ter Ger­ald Dar­manin verurteilte den Vor­fall auf Twit­ter. Die Ver­ant­wortlichen müssten hart bestraft werden.

Erst am Vortag war Frankre­ichs Pre­mier­min­is­ter Jean Cas­tex in den Süd­west­en gereist und hat­te ein Impfzen­trum etwa 20 Kilo­me­ter vom späteren Bran­dort ent­fer­nt besucht. Dem Sender France Info zufolge hat­te es bere­its in der Nacht auf Sam­stag einen Anschlag auf ein Impfzen­trum gegeben. Die Ein­rich­tung im südöstlichen Lans-en-Ver­cors sei ver­wüstet wor­den.“ (APA, 18.7.21)

August 2021

Bran­dan­schläge auf zwei Impfzen­tren in Zamosc (Polen)

„Nach Angaben der Polizei waren in der Nacht zu Mon­tag [vom 1. auf den 2.8., Anmk. SdR] ein mobiles Impfzen­trum sowie ein lokales Gesund­heits­büro in der Stadt Zamosc in Ost­polen in Brand gesteckt wor­den. Es gab keine Ver­let­zen. Polize­ichef Jaroslaw Szym­czyk nan­nte die Angriffe ‚extrem schock­ierend‘, die Impf­stellen wür­den nun ‚rund um die Uhr‘ bewacht. ‚Lei­der beobacht­en wir eine Eskala­tion der Bru­tal­ität, der Gewalt sog­ar, in den Kreisen von Impfgeg­n­ern‘, sagte er.“ (wienerzeitung.at , 2.8.21)

Impfzen­trum Hohen­ems ver­wüstet (Ö)

„Mut­maßliche Impfgeg­n­er haben sich in der Nacht auf Dien­stag Zutritt zum kün­fti­gen Impfzen­trum in Hohen­ems beim Ten­nis-Event-Cen­ter ver­schafft und dort Mobil­iar verun­stal­tet. Außer­dem wur­den kleine Zettel mit Anti-Impf­parolen verteilt. 

Nach Angaben der Polizei drangen die unbekan­nten Täter in das große Impfzelt auf dem Vor­platz vor dem Ten­nis-Event-Cen­ter ein und beschmierten dort Stüh­le, Holz­bo­den­plat­ten, Druck­erg­eräte, Fen­ster­scheiben und Tren­nwände mit rot­er Farbe.“ (vorarlberg.orf.at, 17.8.21)

Sep­tem­ber 21

Neuer­lich Anschlag auf Impfzen­trum Eich-Treuen (D)

Unbekan­nte hat­ten am Dien­stagabend gegen ein Roll­tor des Impfzen­trums in Treuen drei Bier­flaschen mit ein­er brennbaren Flüs­sigkeit gewor­fen. Die Polizei ver­mutet Ethanol, eine genaue Analyse ste­ht aber noch aus. Die Brand­sätze zün­de­ten nicht, weshalb kein Feuer aus­brach. Men­schen wur­den nicht ver­let­zt. Laut Polizei gibt es keinen nen­nenswerten Schaden. Das Impfzen­trum war am Mittwoch reg­ulär im Betrieb.(sueddeutsche.de, 16.9.21)

Die Chronik ist mit Sicher­heit unvoll­ständig. Für weit­ere Hin­weise sind wir dankbar! [email protected]