The Virus of Hate

Am 11. Jän­ner 2020 musste man über die Gefährlichkeit des Sars-CoV2-Virus noch nicht alles wis­sen, ob es etwa gar eine Pan­demie aus­lösen würde. Was man aber schon damals wis­sen musste: Ein Virus, für das Chi­ne­sen anfäl­liger sind als Vertreter der „weißen Rasse“, gibt es nur in den Köpfen von Ras­sis­ten. Mit dieser erschreck­end dümm­lichen These eines pol­nis­chen Jour­nal­is­ten begin­nt der Report „The Virus of Hate“, in dem die pol­nis­che Ini­tia­tive „Nev­er Again“ ras­sis­tis­che, anti­semi­tis­che und schwu­len­feindliche Kom­mentare zur Pan­demie doku­men­tiert – nicht nur aus den Schmud­d­eleck­en des Inter­net, son­dern viele aus der Mitte der pol­nis­chen Gesellschaft.

Nach­dem der Report Anfang Mai veröf­fentlicht wurde, dauerte es nicht mehr lange, bis der Tief­schlag gegen „Nev­er Again“ und ihren Mit­grün­der Rafał Pankows­ki erfol­gte. Rafał Ziemkiewicz, recht­slib­eraler Jour­nal­ist mit deut­lich anti­semi­tis­chem Ein­schlag, attack­ierte in der Sendung „W Tyle Wiz­ji“ („Behind TV“) des staatlichen (!) TV-Senders „TVP Info“ zynisch „unseren geliebten Pro­fes­sor Rafal Pankows­ki“ deswe­gen als einen, der immer mit außergewöhn­lichem Stumpf­sinn, Unver­schämtheit und Hass auf Polen daherkomme:

Dieser Men­sch reist rund um die ganze Welt und behauptet, dass wir hier in Polen Nazis­mus, Gewalt, Blut und Rol­lkom­man­dos haben, die auf Mord­touren unter­wegs sind. Bei all dem, was Pankows­ki da herumerzählt, ist nur eine Sache wirk­lich wahr: Ich, Rafał Ziemkiewicz, bin tat­säch­lich sehr berühmt – sei es als Anti­semit oder als Islam­o­phober. Ich will mich deswe­gen nicht herumstreiten.

Diese Has­sat­tacke von Ziemkiewicz war qua­si die Antwort auf den Report über das Has­svirus. Auf ins­ge­samt 38 Seit­en wer­den erschreck­ende Ein­blicke in die pol­nis­che Gesellschaft und deren Ansicht­en zum Virus dargestellt. Kom­men­tiert wird nur, um den Kon­text ver­ständlich­er zu machen. Unter dem Ein­trag zum 26. Feb­ru­ar 2020 wer­den die Auf­fas­sun­gen des recht­slib­ertären, eigentlich recht­sex­tremen Poli­tik­ers Janusz Ryszard Kor­win-Mikke zum Coro­na-Virus zitiert. Für Korvin-Mikke ist das Virus ein Mit­tel zur Verbesserung der genetis­chen Basis der Nation bzw. der Men­schheit ins­ge­samt. Damit noch nicht genug, ver­stieg er sich in seinen zynis­chen Ansicht­en über die natür­liche Selek­tion auch noch zu der völ­lig irren anti­semi­tis­chen Veer­schwörungs­geschichte, dass durch die Pogrome gegen Juden nur die stärk­sten, fähig­sten Juden über­lebt hät­ten – ein Warnze­ichen für Anti­semiten. Und dann behauptete Kor­win-Mikke, der derzeit Abge­ord­neter zum pol­nis­chen Par­la­ment (Sejm) ist, auch noch, es gäbe The­o­rien, wonach Rab­bis die Pogrome provozierten, um so die natür­liche Auslese unter den Juden voranzutreiben.

Im Ein­trag zum 1. März wird ein Priester des Sale­sian­er-Ordens zitiert, der in sein­er Predigt die Covid-19-Pan­demie als Gottes Strafe für das Leben in Homo­sex­u­al­ität her­beifab­u­lierte. Zahlre­ich sind die Ein­träge, in denen Per­so­n­en, die irgend­wie asi­atisch ausse­hen, verdächtigt wur­den, das Virus zu ver­bre­it­en, deshalb aus­ges­per­rt, attack­iert oder der Polizei gemeldet wur­den. Am 9. März verkün­det das Per­la-Hotel in Leża­jsk via Face­book, dass wegen des Coro­na-Virus alle Reservierun­gen von chas­sidis­chen Juden storniert wür­den. Auf den Ein­wand eines Posters, dass diese Maß­nahme verdächtig nach Anti­semitismus rieche, weil damit nicht allen Hotel­gästen, son­dern nur Juden unter­stellt würde, Virus­träger sein zu kön­nen. Eine Antwort des Hotels erfol­gte nicht, das anti­semi­tis­che Post­ing blieb online.

Am 12. März erk­lärte Ewa Pawela in ihrer Sendung auf dem Inter­net-TV-Kanal NTV, sie sei in Ken­nt­nis geset­zt wor­den, dass das Virus nicht natür­lichen Ursprungs, son­dern wahrschein­lich unter Ver­ant­wor­tung der USA in einem Labor pro­duziert wor­den sei, um die Welt­bevölkerung um 90 Prozent zu reduzieren. Möglicher­weise stecke aber auch Israel dahin­ter. Die Israelis seien seit 1998 mit der Entwick­lung ein­er biol­o­gis­chen Waffe beschäftigt, die auss­chließlich die Palästi­nenser infizieren solle. Einein­halb Mil­lio­nen Aufrufe erhielt dieses auch über YouTube ver­bre­it­ete Video.

Ewa Pawela auf YouTube mit 1,5 Millionen Aufrufen

Ewa Pawela auf YouTube mit 1,5 Mil­lio­nen Aufrufen

Als Anfang April auf dem Sport­por­tal „sport.pl“ der Protest der bei­den Fußball­spiel­er Samuel Eto’o und David Ala­ba gegen den Vorschlag von zwei franzö­sis­chen Ärzten, neue Impf­stoffe gegen Coro­na an Afrikaner­In­nen zu testen, veröf­fentlicht wird, brauchte es nicht lange bis zum ras­sis­tis­chen Shitstorm.

Im Ein­trag zum 8. April lässt der Jour­nal­ist Jan Olendz­ki auf Radio Wnet seine HörerIn­nen über die Zusam­men­hänge zwis­chen Sil­i­con Val­ley, 9/11, dem Davos-Forum, dem Film „The Hunger Games“ („Die Trib­ute von Panem“) und dem Virus herum­rät­seln, lan­det mit Hil­fe des britis­chen Recht­sex­tremen David Icke schließlich bei Bill Gates, Prinz Charles, der WHO und eini­gen „Ver­rück­ten“ aus dem Sil­i­con Val­ley, den „Rep­tilien“. Diese „Rep­tilien“, so Icke, seien auch ver­ant­wortlich für die Holo­caust-Lüge und die Attacke auf das World Trade Cen­ter 2001.

Es sind schi­er unerträglich viele fürchter­liche Ein­träge, die da für den Report „The Virus of Hate“ gesam­melt wur­den; „Radio Maria“, katholis­che Priester und Ex-Priester, die wider­lich­ste Botschaften ver­bre­it­en, sind da eben­so vertreten wie Berichte, wonach die pol­nis­che Roma-Com­mu­ni­ty sys­tem­a­tisch von Unter­stützung während des Lock-Downs aus­ge­gren­zt wurde.

Der let­zte Ein­trag stammt vom 9. Mai 2020 und the­ma­tisiert ein Gespräch, das der Jour­nal­ist Michał Rachoń auf dem staatlichen Fernsehkanal „TVP Info“ mit dem Recht­sex­trem­is­ten und früheren Trump-Berater Steve Ban­non führte, der die chi­ne­sis­che Kom­mu­nis­tis­che Partei (und die WHO) für alle Covid-Toten auf der ganzen Erde ver­ant­wortlich machte. Wed­er der Jour­nal­ist noch Ban­non gin­gen mit irgen­dein­er Bemerkung auf die Ver­ant­wor­tungslosigkeit des US-Präsi­den­ten, sein kon­se­quentes Herun­ter­spie­len der Covid-Gefahr ein, das den USA jeden Tag neue Reko­rdzahlen von Toten und Infizierten bringt.

In der anfangs erwäh­n­ten Sendung „W Tyle Wiz­ji“ durften wenige Tage später HörerIn­nen nach der Hass-Attacke von Rafał Ziemkiewicz auf den für die aus­geze­ich­nete Broschüre ver­ant­wortlichen Wis­senschafter Rafal Pankows­ki über 10 Minuten hin­weg noch ver­bal nach­spuck­en. Kaz­imierz Płotkows­ki, ein früher­er Region­alchef der extrem recht­en und wirtschaft­slib­eralen Partei „Pol­s­ka Razem Zjed­noc­zona Praw­ica“ („Polen zusam­men”), die bei der Regierungspartei PiS Unter­schlupf gefun­den hat, schafft es, den neg­a­tive Höhep­unkt zu set­zen: „Pro­fes­sor Pankows­ki ist ein Mörder der Polen.”

Rafal Pankowski (Youtube)

Rafal Pankows­ki (YouTube)