St. Johann im Pongau: Hakenkreuzsoldaten

Zwei Grundwehr­di­ener aus Oberöster­re­ich, die gegen das Ver­bots­ge­setz ver­stoßen haben, wur­den jet­zt von der Salzburg­er Polizei aus­ge­forscht. Die 20-Jähri­gen hat­ten bere­its im Novem­ber bei ein­er Feier im Sol­daten­heim in ein­er Kaserne im Pon­gau selb­st gemachte Hak­enkreuze aus Papi­er auf der Brustspange ihrer Uni­form getra­gen. Die Män­ner sind geständig, sie wur­den wegen Wieder­betä­ti­gung angezeigt, berichtet die Salzburg­er Polizei.