(Wien) Beunruhigende Differenz(setzung)en – Männlichkeiten im Kontext Migration

Beunruhigende Differenz(setzung)en – Männlichkeiten im Kontext Migration
Prof. Dr. Susanne Spindler (Hochschule Darmstadt)
Moderation: Prof. Dr. Petra Dannecker (Universität Wien)
19. Jänner 2017, 18:00, Eintritt frei
Hörsaal C2, Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2, 1090 Wien

Nach der Silvesternacht in Köln 2015 haben kolonial-hegemoniale Bilder über muslimisch-migrantische Männer eine Reaktualisierung erfahren. Als „anders“ bezeichnete Männlichkeiten stehen in der gesellschaftlichen Debatte (wieder) im Fokus, werden beschrieben und problematisiert. Während sich die einen durch vermeintlich feststehende kulturell-religiöse Differenzen beunruhigt sehen, geraten die damit verbundenen Konstruktionen hegemonialer Männlichkeiten sowie die Differenzsetzenden selbst aus dem Blick. Die Keynote nähert sich Frage an, welche Formen von Männlichkeit aktuell im Diskurs um Migration und Flucht erzeugt werden und welche Anlässe zur Beunruhigung es dabei gibt.

Susanne Spindler ist Professorin am Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule Darmstadt. Sie lehrt und forscht zu den Themen Migration, Rassismus, Ungleichheiten und Männlichkeiten in der Einwanderungsgesellschaft

Der Vortrag findet im Rahmen der Tagung „Migration und Männlichkeiten: Konstruktionen von Geschlecht und Differenz in der Einwanderungsgesellschaft“ statt. Informationen zur Tagung: www.sektionfthg.at