Attacken auf Asyleinrichtungen: Starker Anstieg

Die Attack­en auf Asylein­rich­tun­gen sind im ersten Hal­b­jahr 2016, ver­glichen mit 2015, stark gestiegen. In der Beant­wor­tung ein­er par­la­men­tarischen Anfrage des Grü­nen Jus­tizsprech­ers Albert Stein­hauser durch Innen­min­is­ter Wolf­gang Sobot­ka (ÖVP) nan­nte dieser für das erste Hal­b­jahr 2016 ins­ge­samt 24 Attack­en auf Asy­lun­terkün­fte, während es im gesamten Vor­jahr 25 waren. Hochgerech­net wäre das nahezu eine Verdopplung.

Stein­hauser wies gegenüber der APA vor allem auf die Aufk­lärungsquote hin: „Wenig erfreulich ist, dass bei den 24 Über­grif­f­en in 21 Fällen kein Täter aus­ge­forscht wer­den kon­nte. Ger­ade das wäre wichtig, damit klar wird, dass das keine Kava­liers­de­lik­te sind. Nachah­mer wür­den dann auch abgeschreckt wer­den.” Der Grüne Abge­ord­nete führte die Entwick­lung der Zahlen auch auf das poli­tis­che Kli­ma zurück: „Allen muss bewusst sein, dass der Anstieg auch Ergeb­nis der ver­schärft geführten poli­tis­chen Debat­te über Asyl­wer­ber ist. Wenn poli­tisch ein Kli­ma der Intol­er­anz und des Aus­nah­mezu­s­tands geschaf­fen wird, darf sich nie­mand wun­dern, wenn sich manche zu Über­grif­f­en legit­imiert sehen.

- Link zu einem Bericht auf Albert Stein­hausers Blog samt ein­er tabel­lar­ischen Auf­stel­lung der Delikte.