Einmann ist keine Person

Seit einigen Wochen kursiert ein Foto auf diversen Hetzseiten, das einen – dem Aussehen nach – eindeutig volljährigen Mann mit dem Geburtsdatum 1.1.2005 zeigen soll. Foto und Personenangaben sind auf einer „Aufenthaltsberechtigungskarte“ angebracht, die angeblich vom Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl ausgestellt wurde. Natürlich ist die Karte bzw. das Foto davon eine Fälschung. Eigentlich leicht erkennbar, aber das stört kaum jemanden.

Der Mann soll Hans Einmann heißen und afghanischer Staatsbürger sein. Als Karten-Nummer ist angegeben “123456789-001“. Eigentlich sollte damit alles klar sein. Ohne das Foto einer näheren Prüfung zu unterziehen – es handelt sich ganz offensichtlich um eine Fälschung.


Die eigentlich klar ersichtliche Fälschung…

Das irritiert aber die, die daran glauben wollen, dass erwachsene männliche Flüchtlinge von österreichischen Behörden Identitätsausweise erhalten, die sie zu elfjährigen Kindern machen, keineswegs. Über Hetzgruppen wie „Club 3 Kornblume Österreich / Deutschland“ findet selbst leicht erkennbarer Schwachsinn reißenden Absatz.

So postet Stefan H. aus Tirol zu dem Foto:

„Da Hons mit an Vollbort isch erst 11 Johr !!!!!
I glab mir hauts in Schütz aussa !!!!!
Wia Saublöd muass ma sein ??????
So werden wir alle Verarscht !!!!!!
Teilen erwünscht !!!!!!“.

Auf der Seite der „Club 3 Kornblume Österreich /Deutschland“ hat das Ausweisfoto vom angeblich afghanischen Hans Einmann den „erklärenden“ Zusatz erhalten:

Hansi von Afghanistan 11 Jahre alt geboren, wie alle „Flüchtlinge“ ohne Papiere am 1. Jänner minderjährig, unbegleitet Kinderpflegegeld und Kinderpfleger berechtigt“.

Es gibt zwar kein Kinderpflegegeld und auch keine Leistung Kinderpfleger im österreichischen Sozialsystem, aber das stört die Poster nicht, die das alles für bare Münze nehmen wollen.

Abschieben!“, „Abschieben mit dem Idioten-Sachbearbeiter“, „Eier abschneiden mal sehen ob er die warheit sagt ist die Behörde blöd. …naja wie immer“(!), „gewerbsmäßiger Betrug“ usw. sind die Reaktionen.

Wie viele Menschen das Ausweis-Foto, das von der FB-Gruppe „Club 3 Kornblume“ seinen Ausgang genommen hat, geteilt und kommentiert haben, ist unbekannt. Auch über „pr0gramm.com“ wurde es verbreitet. Viele jedenfalls – und fast alle von ihnen glaubten den Schwachsinn. Zumindest widersprachen sie der Botschaft nicht.

Wir haben das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl um eine Stellungnahme gebeten und erhielten folgende Auskunft:

„Wie Sie richtig vermutet haben, handelt es sich bei dieser Aufenthaltsberechtigungskarte um eine Fälschung. Der hinzugezogene Prüfer hat folgende Punkte angemerkt:
1. Die Kartennummer und der Name sind schärfer und schwärzer als der Rest, also digital hineingeschnitten.
2. Die Kartennummer existiert in unserem System nicht.
3. Die Website „pr0gramm“ ist eine höchst unseriöse Quelle.
Aufgrund Punkt 1 ist zu vermuten, dass diese Karte physisch nicht existiert. Mit Sicherheit kann jedoch angegeben werden, dass sie NICHT durch das BFA erzeugt oder ausgegeben wurde“.


Das gleiche Bild, auch auf pr0gramm.com…