Einmann ist keine Person

Seit eini­gen Wochen kur­siert ein Foto auf diversen Het­z­seit­en, das einen – dem Ausse­hen nach – ein­deutig volljähri­gen Mann mit dem Geburts­da­tum 1.1.2005 zeigen soll. Foto und Per­so­n­e­nangaben sind auf ein­er „Aufen­thalts­berech­ti­gungskarte“ ange­bracht, die ange­blich vom Bun­de­samt für Frem­den­we­sen und Asyl aus­gestellt wurde. Natür­lich ist die Karte bzw. das Foto davon eine Fälschung. Eigentlich leicht erkennbar, aber das stört kaum jemanden.

Der Mann soll Hans Ein­mann heißen und afghanis­ch­er Staats­bürg­er sein. Als Karten-Num­mer ist angegeben “123456789–001“. Eigentlich sollte damit alles klar sein. Ohne das Foto ein­er näheren Prü­fung zu unterziehen – es han­delt sich ganz offen­sichtlich um eine Fälschung.


Die eigentlich klar ersichtliche Fälschung…

Das irri­tiert aber die, die daran glauben wollen, dass erwach­sene männliche Flüchtlinge von öster­re­ichis­chen Behör­den Iden­tität­sausweise erhal­ten, die sie zu elfjähri­gen Kindern machen, keineswegs. Über Het­z­grup­pen wie „Club 3 Korn­blume Öster­re­ich / Deutsch­land“ find­et selb­st leicht erkennbar­er Schwachsinn reißen­den Absatz.

So postet Ste­fan H. aus Tirol zu dem Foto:

„Da Hons mit an Voll­bort isch erst 11 Johr !!!!!
I glab mir hauts in Schütz aussa !!!!!
Wia Saublöd muass ma sein ??????
So wer­den wir alle Verarscht !!!!!!
Teilen erwünscht !!!!!!“.

Auf der Seite der „Club 3 Korn­blume Öster­re­ich /Deutschland“ hat das Auswe­is­fo­to vom ange­blich afghanis­chen Hans Ein­mann den „erk­lären­den“ Zusatz erhalten:

Han­si von Afghanistan 11 Jahre alt geboren, wie alle „Flüchtlinge“ ohne Papiere am 1. Jän­ner min­der­jährig, unbe­gleit­et Kinderpflegegeld und Kinderpfleger berechtigt“.

Es gibt zwar kein Kinderpflegegeld und auch keine Leis­tung Kinderpfleger im öster­re­ichis­chen Sozial­sys­tem, aber das stört die Poster nicht, die das alles für bare Münze nehmen wollen.

Abschieben!“, „Abschieben mit dem Idioten-Sach­bear­beit­er“, „Eier abschnei­den mal sehen ob er die warheit sagt ist die Behörde blöd. …naja wie immer“(!), „gewerb­smäßiger Betrug“ usw. sind die Reaktionen.

Wie viele Men­schen das Ausweis-Foto, das von der FB-Gruppe „Club 3 Korn­blume“ seinen Aus­gang genom­men hat, geteilt und kom­men­tiert haben, ist unbekan­nt. Auch über „pr0gramm.com“ wurde es ver­bre­it­et. Viele jeden­falls – und fast alle von ihnen glaubten den Schwachsinn. Zumin­d­est wider­sprachen sie der Botschaft nicht.

Wir haben das Bun­de­samt für Frem­den­we­sen und Asyl um eine Stel­lung­nahme gebeten und erhiel­ten fol­gende Auskunft:

„Wie Sie richtig ver­mutet haben, han­delt es sich bei dieser Aufen­thalts­berech­ti­gungskarte um eine Fälschung. Der hinzuge­zo­gene Prüfer hat fol­gende Punk­te angemerkt:
1. Die Karten­num­mer und der Name sind schär­fer und schwärz­er als der Rest, also dig­i­tal hineingeschnitten.
2. Die Karten­num­mer existiert in unserem Sys­tem nicht.
3. Die Web­site „pr0gramm“ ist eine höchst unser­iöse Quelle.
Auf­grund Punkt 1 ist zu ver­muten, dass diese Karte physisch nicht existiert. Mit Sicher­heit kann jedoch angegeben wer­den, dass sie NICHT durch das BFA erzeugt oder aus­gegeben wurde“.


Das gle­iche Bild, auch auf pr0gramm.com…