Tagung (D) – Wutbürger auf dem Vormarsch – Auseinandersetzung der Kirchen mit dem Rechtspopulismus

Tagung – Wutbürger auf dem Vormarsch – Auseinandersetzung der Kirchen mit dem Rechtspopulismus
12. – 13. September 2016 | 09:45 – 16:00 Uhr

Viele europäische Gesellschaften leiden unter einer politischen Polarisierung, wie sie vor zehn oder zwanzig Jahren undenkbar gewesen wäre. Rechtspopulistische Parteien betreten die politische Arena mit rassistischen, antisemitischen und sexistischen Positionen. Zusätzlich werfen sie den Regierungsparteien Missachtung des „Volkswillens“ und der Presse Manipulation vor. Besonders die muslimischen Communities in Europa werden attackiert. Ob Italien oder Österreich, ob Schweden oder Polen: Die verschiedenen rechten Akteure ähneln sich in Stil, Themen und Inhalten, und sie sind gut miteinander vernetzt. Besonderen Einfluss haben dabei rechte Vordenker aus Russland.

Auf der Veranstaltung sollen Parallelen, aber auch Unterschiede in Positionen, Gesellschaftsbild und Zielvorstellungen analysiert und in Bezug zur Situation in Deutschland gesetzt werden.

Die Tagung schließt mit der Diskussion von Handlungsoptionen.
Heinz-Joachim Lohmann, Evangelische Akademie zu Berlin
Henning Flad, Diakonie Deutschland
Eine Kooperation mit der Diakonie Deutschland.
Gefördert durch die Glücksspirale.
Die Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung beantragt.
Die Evangelische Akademie zu Berlin ist Mitglied der Ev. Akademien in Deutschland (EAD) e. V.

Programm:
Montag, den 12. September 2016

ab 08.45 Uhr Anreise und Anmeldung, Begrüßungskaffee

09.45 Uhr Begrüßung

Heinz-Joachim Lohmann, Ev. Akademie zu Berlin

Henning Flad, Diakonie Deutschland

10.00 Uhr Die Kirchen in Europa und ihr Umgang mit rechtspopulistischen Bewegungen

Rev. Doug Gay, University of Glasgow, Scotland

Vortrag mit anschließender Diskussion

11.30 Uhr Die Auseinandersetzung der EKD mit Rechtspopulismus

Henning Flad, Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus, Berlin

Vortrag mit anschließender Diskussion

12.30 Uhr Mittagessen

13.30 Uhr Rechtspopulistische Politik mit der Angst unter besonderer Berücksichtigung Österreichs

Prof. Dr. Wolfgang Palaver, Institut für Systematische Theologie, Universität Innsbruck

Vortrag mit anschließender Diskussion

Rechtspopulismus in Europa: Entwicklungen und Gegenmaßnahmen

15.00 Uhr Skandinavien

Prof. Jens Rydgren, Department of Sociology Stockholm University (angefragt)

Vortrag mit anschließender Diskussion

16.00 Uhr Kaffeepause

16.45 Uhr Polen

Dr. Rafał Pankowski, „Nigdy Więcej,“ Warszawa, Polen

Vortrag mit anschließender Diskussion

17.45 Uhr Frankreich und Italien

Prof. Giorgia Bulli, Universität von Florenz, Italien

Vortrag mit anschließender Diskussion

18.45 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Grenzübergreifende Ideen zum Umgang mit Rechtspopulismus

Gespräche zwischen Referierenden und Teilnehmenden

Moderation: Heinz-Joachim Lohmann und Henning Flad

21.30 Uhr Ende des ersten Tagungstages

Dienstag, den 13. September 2016

ab 08.00 Uhr Frühstück (für Übernachtungsgäste)

09.00 Uhr Andacht

09.30 Uhr Stichwortgeber, Vordenker, Idol: Aleksandr Dugin

Russland und die europäischen Rechte

Prof. Dr. Samuel Salzborn, Universität Göttingen

Vortrag mit anschließender Diskussion

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Die Nähe von Russlanddeutschen zu rechtspopulistischen Einstellungen

Barbara Kerneck, Journalistin, Berlin

Vortrag mit anschließender Diskussion

12.00 Uhr Mittagessen

13.00 Uhr Der Umgang der muslimischen Community mit dem Rechtspopulismus

Mehmet Şenel, Universität Frankfurt am Main (angefragt)

Vortrag mit anschließender Diskussion

14.00 Uhr Kaffeepause

14.30 Uhr Zivilgesellschaftliche Handlungsoptionen

Abschlussdiskussion und Zusammenfassung
Ende gegen 16.00 Uhr
Änderungen des Programms vorbehalten!

Alle Infos:
http://www.eaberlin.de/seminars/data/2016/pol/wutbuerger-auf-dem-vormarsch/