Brandanschlag in Linz

Auf einen tschetschenischen Kulturverein in Linz ist Mittwochabend ein Brandanschlag verübt worden. Der Täter hat dabei ein mit Benzin gefülltes Gefäß angezündet und von außen gegen ein Fenster des Gebetsraumes warf. Durch eine Benzin-Explosion wurde auch eine Wand beschädigt, hinter der sich ein türkischer Kulturverein befindet, dessen Räumlichkeiten ebenfalls zerstört wurden. (ooe.orf.at, 7.7.2016)

Bereits am 10. April zündeten Unbekannte ein Trampolin neben einer Flüchtlingsunterkunft in Peuerbach im Bezirk Grieskirchen an. PassantInnen entdeckten das Feuer, riefen die Feuerwehr und weckten die Flüchtlinge. (APA, 10.4.2016) Am 19. Juni legten unbekannte Täter in Grieskirchen mit einem Brandbeschleuniger im Stiegenhaus und in einem angrenzenden türkischen Geschäft ein Feuer. Eine Familie und ein weiterer Bewohner mussten über Leitern gerettet werden. (liveradio.at, 20.6.2016; oe24.at, 7.7.2016)

Und erst vor fünf Wochen hatte es einen Brandanschlag auf ein neu gebautes Asylheim in Altenfelden gegeben. Das Gebäude wurde dabei zerstört, aber da die Unterkunft noch unbewohnt war, wurde bei dem Feuer niemand verletzt. Der entstandene Schaden beträgt rund 300.000 Euro. (OÖN, 1.6.2016)