Klagenfurt: Verhetzung mit Abschlachten

Lesezeit: 1 Minute

Nicht nur in Wie­ner Neu­stadt, son­dern auch in Kla­gen­furt muss sich ein Mann (51) wegen Ver­het­zung und Auf­for­de­rung zu mit Stra­fe bedroh­ten Hand­lun­gen vor Gericht ver­ant­wor­ten, weil er im Dezem­ber 2015 zur Gewalt gegen Mus­li­me auf­ge­ru­fen und das Video einer Rin­der­schlach­tung nach isla­mi­schen Vor­schrif­ten damit kom­men­tiert hat­te, dass „Mus­li­me auf die glei­che Wei­se geschlach­tet wer­den“ soll­ten (Klei­ne Zei­tung, 23.4.2016).