Steyr (OÖ): Ermittlungen gegen einen blauen Feuerwehrmann

Lesezeit: 1 Minute

Es sind schon eini­ge Mona­te ver­gan­gen, seit die Ober­ös­ter­rei­chi­schen Nach­rich­ten (OÖN) über den Feu­er­wehr­mann berich­te­ten, der zum Brand einer Moschee in Schwe­den pos­te­te: “Fein den Ben­zin rein Man­fred“. Die­ser Jubel über einen Brand­an­schlag ist doch etwas unge­wöhn­lich für einen Feu­er­wehr­mann. Jetzt, berich­tet „Öster­reich“ läuft ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren bei der Staats­an­walt­schaft Steyr gegen das FPÖ-Mitglied.

Diet­mar Mühl­böck, der den Blog „Unten Rechts“ betreibt, hat im Sep­tem­ber des Vor­jah­res in der Face­book-Grup­pe „Öster­rei­chi­sche Hoo­li­gans gegen Isla­mi­sie­rung“ die Unter­hal­tung ent­deckt, bei der der Feu­er­wehr­mann aus Sier­ning gemein­sam mit ande­ren Dumpf­ba­cken den Brand­an­schlag auf eine schwe­di­sche Moschee im Dezem­ber 2014 bejubelt:

„Hura! Hura! Die­se Mosche die war mal da! Und FEUER !!! Sehr schön“, pos­tet Ger­hard Z. in ele­gan­ter treu­deut­scher Ortho­gra­fie. Der Ger­hard Z. ist Admi­nis­tra­tor die­ser Grup­pe, die sich jetzt pas­sen­der­wei­se den Namen „Unse­re Hei­mat, unse­re Wer­te“ gege­ben hat. Zu die­sen Wer­ten gehört für den blau­en Feu­er­wehr­mann aus Sier­ning offen­sicht­lich auch, dem Feu­er etwas nach­zu­hel­fen. Weil Man­fred P. über den Brand der Moschee jubelt “Sehr fein! sehr sehr fein !!!“, kann sich Han­nes S. nicht mehr zurück­hal­ten mit dem Zün­deln: „Fein den Ben­zin rein Man­fred“.

Bei einem Feu­er­wehr­mann eher beun­ru­hi­gend ist ein wei­te­rer Kom­men­tar von Han­nes S.: “Ich lie­be Flam­men sie beru­hi­gen dass (sic !) Gemüt“. Den OÖN erklär­te er auf Anfra­ge, „dass er damit das Knis­tern und die Flam­men des Lager­feu­ers gemeint habe: „Ich will nicht, dass Moscheen bren­nen”, beteu­er­te er im Nachhinein“.

Die Staats­an­walt­schaft Steyr hat er mit die­ser schein­hei­li­gen Erklä­rung noch nicht über­zeugt.