Strache: Quod licet Jovi, non licet bovi?

Zum Ausschluss von Susanne Winter aus der FPÖ wegen ihrer antisemitischen Äußerungen hat sich Parteiobmann Strache bis jetzt noch nicht geäußert – auf seiner Facebook-Seite hat er nur einen Link zur „Kleinen Zeitung“ gesetzt, die über den Ausschluss berichtet. Dabei hätte Strache einiges zu erklären: warum er die Winter ausschließt und auf seiner eigenen Facebook- Seite die antisemitischen, rechtsextremen und verschwörungstheoretischen Postings zu Soros stehen lässt.


Strache und Orban

Susanne Winter stellte ihr Orban-Soros-Posting am 30. Oktober um 20.06h auf ihre Facebook-Seite. Am Vormittag des nächsten Tages sonderte dann der Hans Jörg Oehlmann seinen antisemitischen Mist ab, worüber Frau Winter sehr erfreut war. Erst am späten Abend des 31.10., um 22.39h, zog Strache nach und veröffentlichte auf seiner Facebook-Seite auch eine Orban-Soros-Meldung.

Nehmen wir einmal an, dass Strache noch nichts wusste von den Shitstorms, die zu diesem Zeitpunkt über Winter schon hinwegfegten.

Nehmen wir auch an, dass Strache keine Ahnung hatte, dass zu diesem Zeitpunkt die Abgeordneten Walser (31.10., 19.04h) und Schreuder ( 31.10., 19.09h) bereits öffentlich den Rücktritt von Winter forderten und in der APA-Meldung von 21.47h ausdrücklich erwähnt wurde, dass sich Empörung und Rücktrittsforderungen auf die antisemitischen Beiträge bezogen, die unter einem Link zur Orban-Schelte für George Soros erschienen waren.

Nehmen wir weiters an, dass Strache keine Ahnung hatte, dass natürlich schon die Kritik des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban am Milliardär George Soros antisemitische Untertöne mitspielen ließ. Der „Standard“ schrieb dazu: “Orbán achtet darauf, keine offen antisemitischen Floskeln von sich zu geben – doch in dem, was er sagt, schwingt für sein Publikum stets das „eigentlich Gemeinte“ mit: am Ende sind die Juden schuld“. Der Pester Lloyd, eine liberale deutschsprachige Budapester Zeitung, stellt die Meldung Orbans in ihrem Kontext dar: „Orbán bedient damit – kaum noch verklausuliert – die von Neonazis lancierte und von zahllosen „Besorgten“ übernommene Theorie, wonach das „Finanzjudentum“ die Weltherrschaft erringen bzw. sicherstellen will, in dem es die Völker durch Umvolkung ihrer Identitäten beraubt, um sie so besser knechten zu können“.

Seit Monaten wird über alle möglichen rechtsextremen und Verschwörerseiten im Netz getrommelt, dass die Flüchtlingsbewegungen von den eigentlichen Weltbeherrschern, dem internationalen ‚Finanzjudentum‘, allen voran George Soros, in die Welt gesetzt, gesteuert und auch finanziert würden – aber einzig und allein HC Strache, der sonst für alle möglichen rechtsextremen Verschwörungen sehr empfänglich scheint, hat davon nichts gehört oder gelesen?


Verschwörungstheorien

Aber selbst wenn das alles so sein sollte und der Strache nichts, aber auch schon gar nichts von dem mitkriegt, was in seiner Umgebung so abläuft, wer von seinen Abgeordneten sich gerade antisemitisch betätigt und vor dem Ausschluss steht , welche antisemitischen Anwürfe gegen Soros gerade aktuell sind – warum lässt er den antisemitischen Ausfällen auf seiner Facebook-Seite freien Lauf, kommentiert sie nicht, verwarnt nicht, löscht sie nicht?



Verschwörungstheorien

Ein User meint es gut mit Strache und appelliert an ihn:

„Herr Strache, sie können nicht Frau Winter aus der FPÖ auschliessen wg. Anti-Semitismus und gleichzeitig dieses anti-semitische Posting auf ihrer facebook-Chronik belassen“.

Eine direkte Antwort auf dieses Posting vom 2.11. erhält Robert F. S. bis inkl. 4. 11. nicht, eine indirekte schon: die antisemitischen Postings bleiben online.

Monika S.: “….. Putin macht sein Bestmöglichstes,und diese ganzen Kriegstreiber die uns ihre NWO aufzwingen wollen,können nur die Völker der Erde richten.Schliesslich weiss ja schon der halbe Globus,das sie eine komplette Versklavung aus allen Kontinenten machen wollen!!“

Chris Thule: “ Wollen ist gut gesagt…. Das geht schon über 200 jahre so“

Bernd F.: “Verräter aus eigenen (ungarischen) Reihen..“

Andor K: „Soros ist kein Ungar! Er ist israelit!“

Sandor A.: „Er ist ein arschlock …..!!!“

Bernd F.: „George Soros (gebürtig György Schwartz, * 12. August 1930 in Budapest) ist ein US-amerikanischer Investor ungarischer Herkunft und Betreuer vieler Fonds, unter anderem des Quantum Funds. Bekannt wurde er, als er im September 1992 auf die Abwertung des britischen Pfunds wettete, am Ende damit rund eine Milliarde US-Dollar verdiente und den Mythos der britischen Zentralbank zerstörte“

Horst S.: “soros ist der antreiber dieses irrsinns, und er verdient ganz gut an dieser invasion , so wie alle die diesen irrsinn so vehement unterstützen >>> https://www.youtube.com/watch?v ………..“

Horst S.: „wenn deutschland als bollwek europas fällt dann fällt auch europa insgesamt in die hände der zionsten. deshalb ist merkl in der rattenfängerposition so sehr unterstützt durch die korrupten medien , es betrifft sozusagen ganz europa , was diese ohnmacht und in die länge schiebende quatsch-politik des fayman-vasallen erklärt , er ist dazu verpflichtet durch einen bilderberger-eid“

ValeZ.L.: „Soros ist doch in Ungarn geboren. Und warum hasst er Europa so sehr? Ich kann es nicht verstehen“

Heinrich K.: „Vielleicht hat er ja noch den israelischen Paß!“

Karin B.: „György Schwartz…gebürtig in Budapest…jüdischer Herkunft“




Hetze gegen Soros

Ach ja, fast hätten wir’s vergessen, es gibt nicht nur antisemitische Postings unter Straches Link zu Orban und Soros, sondern auch Links zu antisemitischen und Verschwörerseiten. Sogar ein Link zur Neonazi-Band „Kraftschlag“ bzw. ihrem Song „Mein Name ist Deutschland“ mit einem Foto des Nazi-Märtyrers Albert Leo Schlageter findet sich darunter.

„Quod licet Jovi, non licet bovi“ heißt wörtlich übertragen: Was Jupiter (also Gott) erlaubt ist, ist dem Rindvieh nicht erlaubt. Wikipedia bietet noch einige freiere Übersetzungen an.

derstandard.at – Vielzahl antisemitischer Postings auf Straches Facebook-Seite