Salzburg: Transparent-Nazi gefasst

Am Mittwoch dieser Woche kon­nte die Salzburg­er Polizei auf­grund ein­er genauen Per­so­n­enbeschrei­bung einen 39-jähri­gen Mann fes­t­nehmen, den sie für die Zer­störung von Trans­par­enten der Aktion „88 gegen Rechts“ ver­ant­wortlich macht. Mit­tler­weile hat der Verdächtige zugegeben, mehrmals Trans­par­ente der Aktion „88 gegen Rechts“ beschädigt zu haben. Über ihn wurde die U‑Haft verhängt.


88 gegen Rechts

-

Ob er auch für weit­ere neon­azis­tis­che Aktio­nen der let­zten Monate ver­ant­wortlich ist, ist derzeit noch unklar. In der Stadt Salzburg gibt es näm­lich eine ganze Rei­he von ungek­lärten neon­azis­tis­chen Schmi­er- und Zer­störungsak­tio­nen, die auch nach der Ver­haf­tung und Verurteilung jen­er zwei jugendlichen Stolper­stein-Schmier­er weit­ergin­gen: Stolper­stein­schmier­ereien, die Zer­störung des Euthanasie-Denkmals im Kur­garten, Attack­en auf die Syn­a­goge, ein Win­terquarti­er der Car­i­tas, auf die Parteizen­tralen von SPÖ und Grü­nen , am Kom­mu­nal­fried­hof und nicht zulet­zt die Transparante der Aktion“88 gegen Rechts“. Sieben­mal ins­ge­samt wur­den die Trans­par­ente am Müll­ner-Steg zer­stört oder gestohlen – eine genaue Per­so­n­enbeschrei­bung des Täters nach seinen let­zten Aktio­nen führte zur Festnahme.

Die Polizei beschreibt ihn als Einzeltäter, hält sich mit weit­eren Angaben aber bedeckt. Auch die Frage, ob der Verdächtige für die gesamte Palette an weit­eren ungek­lärten Straftat­en in Frage komme, wollte die Polizei nicht beant­worten. Nach Abschluss der Ermit­tlun­gen – ver­mut­lich in der näch­sten Woche – werde man die Öffentlichkeit informieren.

Siehe auch: Salzburg­er Nachricht­en, ORF Salzburg.