Rechter Musikexport ‚Allerseelen‘ in Berlin

In einem aus­führlichen Beitrag beschäftigt sich der Blog „Berlin recht­saußen“ mit dem Neo­folk-Pro­jekt „Allersee­len“, hin­ter dem der öster­re­ichis­che Musik­er Ger­hard Petak alias Hall­statt alias Kad­mon ste­ht. Für Sam­stag, 28. März ist in Berlin Kreuzberg ein Konz­ert mit „Allersee­len“ geplant, das nicht zufäl­lig ziem­lich kon­spir­a­tiv vor­bere­it­et wird:„Allerseelen“ ist extrem rechts.

„Berlin recht­saußen“ begrün­det seine Ein­schätzung von „Allersee­len“ sehr detail­liert (hier nur auszugsweise):

„Neben Hom­ma­gen an die „Schwarze Sonne“ und an SS-Dichtkun­st hat „Allersee­len“ eine Veröf­fentlichung der nation­al­sozial­is­tis­chen Antark­tis-Expe­di­tion „Neuschwaben­land“ gewid­met. Weit­er­hin gibt es Würdi­gun­gen von ein­schlägi­gen his­torischen Fig­uren wie der NS-Filmemacherin Leni Riefen­stahl, des Faschis­ten Julius Evola oder dem SSler Otto Rahn“.

Auch der aus­führliche Wikipedia-Ein­trag zu „Allersee­len“ macht deut­lich, dass es bei „Allersee­len“ trotz gegen­teiliger Beteuerungsver­suche zahlre­iche Anknüp­fungspunk­te an recht­sex­treme Ide­olo­gien gibt.


Recht­sex­treme Musik ist «Ein­stiegs­droge» in Neon­azi-Szene, Bild: Lan­deszen­trale für poli­tis­che Bil­dung NRW
-

Und so neben­bei: auch die Fre­und­schaft­sliste von Ger­hard Petak alias Hall­statt auf Face­book ist nicht ohne. Da find­et sich der recht­sex­treme Chefide­ologe Alexan­der Dug­in eben­so wie der bel­gis­che Neon­azi Kris Roman. Auch der extrem rechte Burschen­schafter und Priebke-Fan Manuel Ochsen­re­it­er ist darunter. In dessen recht­sex­tremer Zeitschrift „Zuerst“ durfte Petak über Con­chi­ta Wurst herziehen: “Dieser Trans­vestit ist als Phänomen eine von vie­len Loko­mo­tiv­en des West­ens, die gefährlich auf einen Abgrund zus­teuern“. Auf seinem Face­book-Pro­fil ‚Ger­hard Hall­statt II“ hat er nach eige­nen Angaben einen – offen­sichtlich sehr het­zerischen- Car­toon zu „Con­chi­ta Riot‘ und ‚Pussy Wurst‘ veröf­fentlicht, der ihm eine Sperre für einen Monat eintrug.

Berlin recht­saußen: Extrem recht­es Konz­ert in Kreuzberg geplant.