Ried i. Innkreis (OÖ): Jungnazis verurteilt

Seit März 2011 waren die beiden Jungnazis (20 und 21) in sozialen Netzwerken aktiv und posteten dort beispielsweiser Fotos von Flaschenetiketten mit dem Bild von Adolf Hitler. Einer der beiden stellte auch seine Nazi-Tattoos online. Nicht besonders aufregend – spätpubertäre Nazi-Trotteleien, könnte man annehmen – oder?


Braune Tattoos aus Braunau

Die Berichterstattung über den Wiederbetätigungsprozess, der am Freitag, 28.3. am Landesgericht Ried im Innkreis stattfand, ist äußerst dürftig. Eineinhalb Jahre waren die beiden mit ihren braunen Profilen vermutlich bei Facebook online. Aus den medialen Infos zum Prozess geht nicht hervor, ob sie in ein engeres braunes Netzwerk vor Ort integriert waren bzw. sind. Jedenfalls gibt es im Innviertel etliche Jungnazis, die sich auf FB nicht nur gegenseitig ihre braunen Tattoos zeigen, sondern auch sonst einschlägig wiederbetätigen.


Braune Tattoos aus Braunau

Beide Angeklagte waren geständig – sie wurden zu bedingten Haftstrafen von acht bzw. sechs Monaten verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.