Werner Königshofer – die wievielte?

Es ist ja schon fast zum Erbar­men: Wern­er Königshofer ver­liert eine gerichtliche Auseinan­der­set­zung nach der anderen gegen Uwe Sail­er. Der stramme rechte Recke und „Königstiger“ Königshofer wurde jet­zt vom Ober­lan­des­gericht Inns­bruck neuer­lich verurteilt.


Ein Tiger versinkt im Schlamm
-

Wir haben ja schon fast den Überblick über die Ver­fahren ver­loren, aber in diesem Fall ging es darum, dass Wern­er Königshofer, Ex-Abge­ord­neter und Ex-FPÖ- Mit­glied, öffentlich behauptet hat, dass Sail­er in seinem (Königshofers) Namen eine Datei mit einem ges­can­nten Zeitungsar­tikel an Alpen-donau.info ver­schickt habe. Schon das Erst­gericht war der Auf­fas­sung, dass es sich dabei um üble Nachrede han­dle. Das Beru­fungs­gericht bestätigte das Urteil der Erstin­stanz, set­zte allerd­ings die Geld­strafe und die Entschädi­gungszahlung an Sail­er herunter. Das Urteil ist recht­skräftig, aber der wackere Recke Königshofer fragt trotz­dem seinen Fan­klub auf Face­book: „Soll ich weit­erkämpfen, oder w.o. geben, was meint Ihr???“.

Tja, wir sagen da lieber nichts dazu. Aber wir bericht­en gerne weiter!

diepresse.com — Urteil gegen Ex-FPÖ-Abge­ord­neten Königshofer bestätigt