Burschenschafter gegen Neonazis

Die Überschrift ist etwas ungewöhnlich – aber es gibt sie wirklich, die Burschenschafter, die gegen die Neonazis in ihren Reihen mobilisieren. Mit welchem Ergebnis, wird sich schon bei dem Burschentag 2012 der Deutschen Burschenschaft zeigen, der in diesen Tagen (30.5. – 3.6. 2012) in Eisenach abgehalten wird.


„Burschenschafter gegen Neonazis“

Es ist jedenfalls kein gewöhnlicher Burschentag, der dieses Jahr stattfindet. Aber das war auch der im Vorjahr nicht, wo über den Arierparagrafen gestritten wurde.

Die Initiative Burschenschafter gegen Neonazis, die sich im Vorfeld des heurigen Burschentags gegründet hat und aus ca. 20 Burschen bzw. Alten Herren besteht, hat jedenfalls im Vorfeld des Burschentags ihre Forderungsliste veröffentlicht, in der unter anderem auch der Rücktritt von Martin Graf als Dritter Präsident und die Abschaffung der Burschenschaftlichen Blätter, des Verbandsorgans der DB, gefordert wird.


Plakat der Initiative zum heurigen Burschentag in Eisenach

Die Burschis mussten der Stadtgemeinde Eisenach heuer sogar ihre Rednerliste vorlegen. Die Stadtgemeinde wollte nämlich wissen, ob bekannte Rechtsextreme auf der Liste aufscheinen. In diesem Fall hätte die Gemeinde die Möglichkeit, den Nutzungsvertrag der DB mit der Halle, in der der Burschentag stattfindet, aufzukündigen.