Subversive Aktion: Die NPD und ihre Arbeitskreise

Die deutsche Neon­azi-Szene ist in Kater­stim­mung. Der jährliche Masse­nauf­marsch in Dres­den hat heuer ziem­lich gefloppt. Vielle­icht war’s den Nazis zu kalt? Dabei hätte man nach der Anzahl der „Arbeit­skreise in der NPD“, die zuvor die Aufrufe zur Nazi-Demo in den diversen Foren begleit­eten, ver­muten müssen, dass der Auf­marsch ein beson­der­er Erfolg wird. War er auch, aber für die Lach­muskeln der Antifa.

Die NPD, die ja eher nicht für aktive Arbeit­skreise und Diskus­sio­nen bekan­nt ist, erlebte in den Tagen vor Dres­den einen wahren Boom an Arbeit­skreisen. Und das Erstaunliche: die Arbeit­skreise der NPD disku­tierten auf diversen Face­book-Seit­en inten­siv mit den „Kam­er­aden“ und ver­sucht­en, sie in jed­er Lebenslage abzu­holen. Der „Arbeit­skreis der Emos in der NPD“, der „Arbeit­skreis der Fleis­chmützen in der NPD“, der „Arbeit­skreis „Psy­chol­o­gis­ch­er Not­di­enst in der NPD“, ja sog­ar der „Arbeit­skreis der Befür­worter von Steißge­burten in der NPD“ waren mit Eifer bei der Sache, um ver­wirrten Nazis, die sich auf den Mobil­isierungs­seit­en melde­ten, den Weg zur Demo mit gehaltvollen Sinnsprüchen etwas schw­er­er zu machen.

Als dann auch noch der „Arbeit­skreis linke Vertei­di­ger in der NPD“, der „Arbeit­skreis der badis­chen Weinkönig­in­nen in der NPD“, der „Arbeit­skreis der Nud­is­ten inner­halb der NPD“, der „Arbeit­skreis Tal­mud­schüler in der NPD“ und sog­ar der „Arbeit­skreis der Vor­sitzen­den der Arbeit­skreise in der NPD“ in den Debat­ten auf­taucht­en und ihre Schäflein umsorgten, dürfte eini­gen Neon­azis schon Übles geschwant haben: wo bin ich da?

Der „Arbeit­skreis der bil­li­gen willi­gen Nymphomanin­nen in der NPD“ verabre­dete sich für die Bus­fahrt nach Dres­den mit dem „Arbeit­skreis der Trans­sex­uellen in der NPD“, der unbe­d­ingt den „Arbeit­skreis der Friseure in der NPD“ dabei­haben wollte, der wiederum im Hip­piebus fahren wollte. „Don Folks­frosch“ kündigte an, im Bade­man­tel demon­stri­eren zu wollen („Es gibt nichts zu ver­schleiern! Hin­ten mit Hell’s Angels Patch drauf. Das wird würdig!“), worauf der „Arbeit­skreis der Trans­sex­uellen in der NPD den für­sor­glichen Aufruf an alle Kam­er­aden richtete: „Kam­er­aden, zieht Euch bloß warm an! Nicht, dass Ihr Euch was abfriert!“

Die NPD fand die üppige Ver­mehrung von Arbeit­skreisen ohne Kon­trolle durch die Gremien nicht wirk­lich lustig und einige Kam­er­aden dürften die Betreu­ung durch den „Arbeit­skreis Psy­chol­o­gis­ch­er Not­di­enst in der NPD“ schw­er trau­ma­tisiert ver­lassen haben.

Zumin­d­est ein­er blieb stand­haft: Ger­ald Schauer! Es wird sich ja wohl nicht um den Ger­ald Schauer han­deln, der sich bei der Heimat­partei Öster­re­ich und im Umfeld des RFJ herumtreibt? Wenig­stens ein­er, der die Sache ernst genom­men hat. Ver­mut­lich ist er im „Arbeit­skreis der Intel­li­gen­ten in der NPD“ gelandet!

Wer sich kundig machen will über die ver­schiede­nen Arbeit­skreise in der NPD, dem/der sei der Beitrag von „Netz gegen Nazis“ emp­fohlen!