Rostock (BRD) Altermedia vor Gericht

Die Betreiber des neon­azis­tis­chen Inter­net-Por­tals Alter­me­dia Deutsch­land , Axel Möller und Robert Rup­precht, ste­hen seit Anfang dieser Woche in Ros­tock vor Gericht und müssen sich wegen rund 50 Straftat­en ver­ant­worten. Alter­me­dia Deutsch­land hat­te sich Anfang August 2011 vom inter­na­tionalen Alter­me­dia-Net­zw­erk, das in etlichen Län­dern aktiv ist, abges­pal­ten bzw. war aus­gestoßen wor­den. Das war auch der Todesstoß für den öster­re­ichis­chen Ableger.

Alter­me­dia Öster­re­ich meldete am 13.8. 2011 etwas ver­dat­tert:“ Zwar sind wir noch nicht zur Gänze wieder­hergestellt, doch wollen wir unsere Leser auch nicht zu lange warten lassen, deshalb geht es vor­läu­fig erst ein­mal pro­vi­sorisch weiter“.

Sei­ther ist Sende­pause beim Öster­re­ich-Ableger, der ohne­hin nie richtig in Schwung gekom­men und lange Zeit ein Klon der Fall­er­schen NVP war. Im August 2010 gab es dann einen Putsch, die neue „Führung“ gelobte Viel­seit­igkeit und ver­link­te gle­ich mit Alpen-Donau. Hat auch nix genutzt! Die Mel­dun­gen wur­den noch dün­ner und dümm­lich­er und mit­tler­weile ist Alter­me­dia Öster­re­ich genau­so tot wie Alpen-Donau.

Über den Prozess gegen die Betreiber von Alter­me­dia Deutsch­land gibt es weit­ere Infos bei „Störungsmelder“ und z.B. bei der „Süd­deutschen Zeitung“.