Wolfsberg (Ktn): Hakenkreuz-Schmierer unterwegs

Die Hauswand beim ehemaligen Kino und eine bei der Praxis eines Kinderarztes am Rossmarkt sind vor wenigen Tagen mit einem Hakenkreuz gesprüht worden, berichtet die „Kleine Zeitung“ in ihrer Ausgabe vom 17.5.2011.

Die Polizei hat Ermittlungen im „Nazi-Milieu“ aufgenommen wegen eines Tatbestands nach dem NS-Verbotsgesetz und wegen Sachbeschädigung.

Anfang März berichteten wir über die Facebook- Seite „White Power White Pride“, die von Neonazis aus dem Wolfsberger Raum frequentiert wurde. Damals noch gab es wenige Eile bei der Verfolgung der Gruppe – das dürfte sich mittlerweile geändert haben.