Alpen Donau-Nazis: Sie hetzen wieder

Pünktlich zu Hitlers Geburtstag haben sich die Alpen-Nazis wieder zurückgemeldet: mit einem Ständchen für den Verblichenen, mit viel Hetze, Drohungen und Gejammere.

Die Jammerei der Alpen-Nazis bezieht sich auf stopptdierechten.at („Denunziantenplattform des dummen Karli“), auf Uwe Sailer und auf die Verhaftungen bzw. Hausdurchsuchungen der letzten Monate: „…Unschuldige (wurden) ihrer Freiheit beraubt, Kameraden überfallen und bestohlen“.

Dann die Drohung: „Bislang war einzig das Wort die Waffe der Strukturen hinter dieser Plattform, wenn allerdings Hetze und Terror keine anderen Aktionsformen mehr zulassen, sind wir gut gerüstet und zum Gegenschlag bereit. Jederzeit und mit allen Mitteln, auf jeder Ebene, an jedem Ort!“

Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz ist es also trotz zwei Hausdurchsuchungsaktionen (Oktober 2010 und April 2011) und der Verhaftung von Gottfried Küssel und Wilhelm C. A. nicht gelungen, die Strukturen der Alpen-Nazis zu zerschlagen. Wir haben schon mehrmals darauf hingewiesen, dass allein im Alpen-Donau-Forum von Beginn an drei Administratoren tätig waren und mittlerweile vermutlich die Strukturen auf neue Nazi-Beine gestellt wurden.

Siehe auch: Parlamentarische Anfrage: 88 Fragen zu alpen-donau