Sachsen: Die Verbindungen mit den Ösi-Nazis

Eine kleine Anfrage von Kerstin Köditz (Die Linke) zu den Verbindungen der sächsischen NPD mit österreichischen Neonazis wurde Anfang Februar vom Innenminister Sachsen beantwortet. Dabei fällt auf, dass trotz ähnlicher Argumente wie Datenschutz, wenn es um die Nennung von Personen geht, die Antworten dort, wo es um Veranstaltungen und sonstige Verbindungen geht, im wesentlichen präzise und klar ausfallen – ein Riesenunterschied zu unserem BMI !

So listet das Staatsministerium des Innern Sachsen 6 Veranstaltungen der NPD in Sachsen auf, die mit österreichischen Referenten stattgefunden haben

28.4. 2007 Oberwiesenthal
18.7.2008 Görlitz
19.7.2008 Oberwiesenthal
20.7.2008 Dresden
Oktober 2009 Chemnitz
12.11.2009 Chemnitz

 
Das sächsische Innenministerium hat auch- zurecht- kein Problem damit, bei bestimmten Antworten auf die Erkenntnisse antifaschistischer Gruppierungen zurückzugreifen bzw. sie zu zitieren. Das österreichische Innenministerium würde sich dabei dreimal verschlucken…..