Bregenz: Mit Messer, Korkenzieher und „Sieg Heil“

Bei einer Rou­ti­ne­kon­trol­le der Poli­zei im Ver­kaufs­raum einer Tank­stel­le in Bre­genz am 17.2. ras­te­ten zwei Jugend­li­che, ein 17-jäh­ri­ger Krum­ba­cher und ein 16-jäh­ri­ger Lan­ge­ner, aus und emp­fin­gen die bei­den Poli­zis­ten mit „Fuck You“ und „Was willst du, scheiß Bulle“.

Als die Poli­zis­ten dar­auf­hin die Aus­wei­se ver­lang­ten, rief der – laut „VN“ – amts­be­kann­te 17-Jäh­ri­ge „Sieg Heil“ und zog einen Kor­ken­zie­her aus der Hosen­ta­sche. Den dro­hen­den Hand­schel­len ent­zog er sich, indem er einen Metall­klei­der­stän­der nach den Beam­ten warf und auf das WC flüch­te­te. Nach­dem er dort zunächst ran­da­lier­te, ver­such­te er, mitt­ler­wei­le auch mit Mes­ser bewaff­net, aus der WC- Zel­le her­aus­zu­kom­men. Die Beam­ten nebel­ten ihn mit Pfef­fer­spray ein, wobei wegen sei­ner Alko­ho­li­sie­rung erst der drit­te Ein­satz Wir­kung zeig­te. Erst dann konn­te der Umzug von der WC-Zel­le in die Arrest­zel­le in Angriff genom­men wer­den. Die räum­li­che Ver­än­de­rung ist mit Kon­se­quen­zen ver­bun­den: Anzei­ge wegen Wider­stan­des gegen die Staats­ge­walt, Sach­be­schä­di­gung (er ver­wüs­te­te auch die Arrest­zel­le) und Wie­der­be­tä­ti­gung. Der zwei­te Jugend­li­che, der erst spä­ter im Lan­des­kran­ken­haus Bre­genz sei­nem Kame­ra­den nach­ei­fer­te und zu ran­da­lie­ren begann, wur­de auf frei­em Fuß angezeigt.

(Quel­le: Vor­arl­ber­ger Nach­rich­ten, Kurier 19.2.2011)