Bregenz: Mit Messer, Korkenzieher und „Sieg Heil“

Bei ein­er Rou­tinekon­trolle der Polizei im Verkauf­s­raum ein­er Tankstelle in Bre­genz am Don­ner­stag, 17.2., rasteten zwei Jugendliche, ein 17-jähriger Krum­bach­er und ein 16-jähriger Lan­gener, aus und empfin­gen die bei­den Polizis­ten mit „Fuck You“ und „Was willst du, scheiß Bulle“.

Als die Polizis­ten daraufhin die Ausweise ver­langten, rief der – laut „VN“ – amts­bekan­nte 17-Jährige „Sieg Heil“ und zog einen Korken­zieher aus der Hosen­tasche. Den dro­hen­den Hand­schellen ent­zog er sich, indem er einen Met­al­lk­lei­der­stän­der nach den Beamten warf und auf das WC flüchtete. Nach­dem er dort zunächst ran­dalierte, ver­suchte er, mit­tler­weile auch mit Mess­er bewaffnet, aus der WC- Zelle her­auszukom­men. Die Beamten nebel­ten ihn mit Pfef­fer­spray ein, wobei wegen sein­er Alko­holisierung erst der dritte Ein­satz Wirkung zeigte. Erst dann kon­nte der Umzug von der WC-Zelle in die Arrestzelle in Angriff genom­men wer­den. Die räum­liche Verän­derung ist mit Kon­se­quen­zen ver­bun­den: Anzeige wegen Wider­standes gegen die Staats­ge­walt, Sachbeschädi­gung (er ver­wüstete auch die Arrestzelle) und Wieder­betä­ti­gung. Der zweite Jugendliche, der erst später im Lan­deskranken­haus Bre­genz seinem Kam­er­aden nacheiferte und zu ran­dalieren begann, wurde auf freiem Fuß angezeigt.

(Quelle: Vorarl­berg­er Nachricht­en, Kuri­er 19.2.2011)