hagalil.com: Extrem Rechte in Österreich und Ungarn sowie in Osteuropa

Eine Buch­re­zen­si­on von Karl Pfei­fer auf hagalil.com – Pfei­fer bespricht:
Nina Horac­zek, Clau­dia Rei­te­rer: HC Stra­che. Sein Auf­stieg, sei­ne Hin­ter­män­ner, sei­ne Fein­de, 2009, Ueberreuter
Gre­gor May­er, Bern­hard Odehnal: Auf­marsch: Die rech­te Gefahr aus Ost­eu­ro­pa, mit einem Geleit­wort von Paul Lend­vai, 2010 Resi­denz Verlag

Extrem Rech­te in Öster­reich und Ungarn sowie in Osteuropa

Janu­ar 5th, 2011

Nach­dem die FPÖ bei den Wah­len zum Wie­ner Land­tag über ein Vier­tel aller Stim­men erhielt, schrieb mir ein ita­lie­ni­scher Kol­le­ge eine mail und frag­te, ob sich denn H.C. Stra­che und sei­ne Par­tei von Wil­ders unter­schei­de. Ich griff zum Buch „HC Stra­che, sein Auf­stieg, sei­ne Hin­ter­män­ner, sei­ne Fein­de“ von Nina Horac­zek und Clau­dia Rei­te­rer und scann­te das Bild, das Stra­che im Par­la­ment zusam­men mit dem ver­ur­teil­ten Holo­caust­leug­ner Bru­no Goll­nisch zeigt und erspar­te mir dadurch eine lan­ge Ant­wort geben zu müssen…

Eine Rezen­si­on von Karl Pfeifer

Tat­säch­lich haben sol­che aus­ge­zeich­ne­te Bücher wie das oben erwähn­te, ein Pro­blem, sie zei­gen eine Moment­auf­nah­me und schon bin­nen kür­zes­ter Zeit kann sich die poli­ti­sche Situa­ti­on radi­kal ändern. Sol­che Bücher doku­men­tie­ren aber auch den Zustand einer Gesell­schaft, in die­sem Fall der öster­rei­chi­schen. In die­sem Buch ist das Inter­view, dass Jörg Hai­der nach den Natio­nal­rats­wah­len 2008 gege­ben hat publi­ziert. Wei­ter­le­sen auf hagalil.com