Innsbruck: Brutaler Racheakt von Neonazis

Lesezeit: 1 Minute

In der Nacht zum Sonn­tag, 5.12., kam es vor einer Dis­ko­thek im Inns­bru­cker Stadt­teil Wil­ten zu einer bru­ta­len Atta­cke auf ein Ehe­paar. Fünf zunächst unbe­kann­te Bur­schen haben gegen 5 Uhr den 28-jäh­ri­gen Mann und die 27-jäh­ri­ge Frau atta­ckiert, zu Boden geschla­gen und schwer ver­letzt. Wie die „Tiro­ler Tages­zei­tung“ heu­te berich­tet, dürf­te die Atta­cke von der Poli­zei mitt­ler­wei­le geklärt wor­den sein. Unter den Angrei­fern waren zumin­dest zwei „ein­schlä­gig“ amts­be­kann­te Neo­na­zis. Die bei­den Opfer sol­len sich frü­her eben­falls in der rechts­extre­men Sze­ne bewegt, „inzwi­schen ihren eins­ti­gen Freun­den aber den Rücken gekehrt haben“ (TT, 7.12.2010). Die fünf Angrei­fer sind aus­ge­forscht und bei der Staats­an­walt­schaft ange­zeigt worden.