FPÖ lädt zum rechtsextremen Treffen in Wien ein

Wie derstandard.at berichtet, find­et am Fre­itag und Sam­stag (22. und 23.10.2010) auf Ein­ladung der Frei­heitlichen Parteiakademie und der frei­heitlichen EU-Del­e­ga­tion ein Tre­f­fen von ver­schiede­nen recht­sex­tremen Parteien statt.

Ein­ge­laden sind der Vlaams Belang, die Schwe­den­demokrat­en, die dänis­che Volkspartei, die ital­ienis­che Lega Nord und die slowakischen SNS. Lega Nord und Vlaams Belang sind hin­re­ichend und ein­schlägig bekan­nt, und die Schwe­den­demokrat­en haben trotz des smarten Habi­tus des Vor­sitzen­den eine ein­deutig neon­azis­tis­che Ver­gan­gen­heit und eine offen ras­sis­tis­che Agen­da in der Gegenwart.

Andreas Mölz­er bew­ertet das als ein Tre­f­fen der „gemäßigten, regierungs­fähi­gen Rechtsparteien”.

Siehe auch: derstandard.at