bnr.de: „Ein Klima der Angst“

Ein Artikel von blick nach rechts über die Sprengstoff-Funde in Deutschland bei Neonazis.

Ein Klima der Angst

Sprengstoff-Funde im Raum Aachen werfen die Frage auf, ob es in der Neonazi-Szene rechtsterroristische Bestrebungen gab.

Entstand in der Region zwischen Aachen, Nordeifel, Düren und Heinsberg aus dem Umfeld der lange Zeit eng mit der örtlichen NPD verwobenen „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) die Keimzelle einer Art Braune Armee Fraktion? Vor wenigen Wochen betonte das nordrhein-westfälische Landesinnenministerium noch, dass in Deutschland derzeit „keine Anhaltspunkte für rechtsterroristische Bestrebungen“ zu erkennen seien. Neonazis in Aachen experimentierten indes mindestens von April bis August 2010 mit Sprengstoffen.

Am 1. September fand deswegen eine Razzia in Aachen und Umgebung statt. Der damals 19-jährige Falko W. aus Aachen wurde dabei in Untersuchungshaft genommen (bnr.de berichtete) Im Rahmen des Verfahrens wurde am 22. September ein weiterer Neonazi aus Aachen inhaftiert. (bnr.de berichtete) Weiterlesen auf bnr.de