Leoben (Stmk): Delikater Drogenfund bei Neonazi

Ein biss­chen Hanf vergön­nen wir ja den Neon­azis – vielle­icht wer­den sie dann ruhiger und aus­geglich­en­er. Aber ein Neon­azi als Deal­er? Nicht nur von Mar­i­hua­na, son­dern auch von Rohyp­nol? Die steirische Exeku­tive inter­essiert sich jeden­falls dafür. Wir auch! Schließlich wüssten wir gerne, ob Hitler und andere Nazi-Devo­tion­alien nur mit Rohyp­nol erträglich sind.