• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: NSU

Braune Burschenschaft mit NSU-Kontakt

Die Jenaer Burschen­schaft Nor­man­nia hat­te jahre­lang beste Kon­tak­te zum eng­sten Umfeld der Neon­azi-Ter­ror-Gruppe „NSU“ (Nation­al­sozial­is­tis­ch­er Unter­grund). Das geht aus der Beant­wor­tung ein­er par­la­men­tarischen Anfrage durch das Thüringer Innen­min­is­teri­um her­vor. Damit ist doku­men­tiert, wie tief Burschen­schafter im braunen Sumpf steck­en. Weit­er…

Es gibt viele Breiviks

Anders Behring Breivik, der recht­sex­treme Massen­mörder von Oslo, wurde vom Amts­gericht in Oslo für zurech­nungs­fähig erk­lärt und zu 21 Jahren Haft verurteilt. Breivik habe aus ide­ol­o­gis­chen Motiv­en gehan­delt, stellte das Gericht in sein­er Urteils­be­grün­dung fest. Die nor­wegis­che Gesellschaft hat im ver­gan­genen Jahr eine beein­druck­ende Leis­tung bei der Auf- und Ver­ar­beitung des grauen­haften Mas­sak­ers gezeigt – aber das ist noch zu wenig. Weit­er…

Lesetipp: Neue Nazis — Jenseits der NPD: Populisten, Autonome Nationalisten und der Terror von rechts

Der Ver­lag Kiepen­heuer & Witsch (KiWi) schreibt dazu: „Trotz des Auf­fliegens der »NSU«-Terrorzelle wird die Gefahr weit­er unter­schätzt: Die extreme Rechte in Deutsch­land hat sich in den let­zten Jahren zugle­ich radikalisiert und ver­bürg­er­licht – und die emsige Ver­bots­diskus­sion um die NPD lenkt die Aufmerk­samkeit in die falsche Rich­tung. Mit den »Autonomen Nation­al­is­ten« (AN) ist eine junge und äußerst gewalt­bere­ite Neon­azi-Strö­mung ent­standen. Weit­er…

(D) Geheimdienst außer Kontrolle?

Publikative.org berichtet über die bizarren Vorgänge beim Thüringer Lan­desamt für Ver­fas­sungss­chutz. „Nack­te Füße auf dem Schreibtisch, War­nun­gen vor nicht-exis­ten­ten Kur­den, Tausende Euro für die Neon­azi-Szene”, seien der radikalste Aus­druck für das Ver­sagen der Sicher­heits­be­hör­den. Weit­er…

(D) Verfassungsschutz warnt vor weiterem Rechtsterrorismus

„Erst­mals bei der Vorstel­lung des Jahres­berichts muss ein Bun­desin­nen­min­is­ter ein Ver­sagen der Behörde und einen erhe­blichen Ver­trauensver­lust in deren Arbeit ein­räu­men. Als größten Mis­ser­folg des Ver­fas­sungss­chutzes hat Min­is­ter Hans-Georg Friedrich das Nich­t­ent­deck­en des „Nation­al­sozial­is­tis­chen Unter­grunds“ (NSU), der über 12 Jahre Morde, Atten­tate und Banküber­fälle verübt hat, beze­ich­net”, berichtet Blick nach Rechts — Mil­i­tante Szenen in Deutschland

NSUleaks: Transparenz gegen Vertuschung und Versagen

Der Chef des deutschen Bun­de­samtes für Ver­fas­sungss­chutz ist vor weni­gen Tagen zurück­ge­treten, die Chefs der Lan­desämter für Ver­fas­sungss­chutz Thürin­gen und Sach­sen fol­gten ihm nach. Wer ist der näch­ste? Das katas­trophale Ver­sagen des deutschen Ver­fas­sungss­chutzes in Sachen NSU-Ter­ror, seine Ver­tuschungsver­suche und seine V‑Leute-Poli­tik haben nicht nur zu mehreren par­la­men­tarischen Unter­suchungsauss­chüssen geführt, son­dern auch zur Inter­net-Seite NSUleaks. Weit­er…

EJR im tiefbraunen Sumpf

In Vorarl­bergs recht­sex­tremer Szene gibt es Verän­derung. Der recht­sex­treme Blog Eine Jugend rebel­liert (EJR), der noch vor kurzem fast in der Nationalen Jugend der NVP aufge­hen wollte, ist noch weit­er nach rechts abgerutscht. Weit­er…

NSU: Schon 2003 Hinweise vom italienischen Geheimdienst

Der Präsi­dent des Bun­de­samtes für Ver­fas­sungss­chutz, Heinz Fromm, musste nicht zulet­zt wegen der NSU-Kon­fet­ti-Affäre zurück­treten. Das kom­plette Ver­sagen des deutschen Ver­fas­sungss­chutzes wird aber nicht durch den Satz von Fromm offen­bar, seine Behörde habe ab 2001 keine recht­ster­ror­is­tis­che Struk­tur erken­nen kön­nen, son­dern durch Hin­weise, die der ital­ienis­che Geheim­di­enst den deutschen Behör­den schon 2003 über­mit­telt hat­te. Weit­er…

NSU-Konfetti der besonderen Art

Fast hätte man die Ermit­tlungspan­nen des deutschen Ver­fas­sungss­chutzes in der Causa NSU schon wieder vergessen kön­nen, da wird durch die Arbeit des Unter­suchungsauss­chuss­es im Deutschen Bun­destag ein neuer Skan­dal bekan­nt. Die Ver­fas­sungss­chützer haben genau zu dem Zeit­punkt wo klar wurde, dass die Tat­waffe für neun Morde bei den NSU-Neon­azis gefun­den wurde, mit Akten­ver­nich­tung begonnen. Weit­er…