Seeboden (Kärnten): „Sieg Heil“ und Hitlergruß

„Sturzbetrunken“ soll jener 21-Jährige gewesen sein, der am Sonntag abends zunächst mehrere Personen aus der Umgebung mit dem Umbringen bedroht hat. Dann hat er sich sein T-Shirt vom Leib gerissen, die Hand zum Hitlergruß erhoben und „Sieg Heil“ gebrüllt – angeblich, weil er damit den Anwesenden, vor denen er sich gefürchtet habe, einen Schrecken einjagen wollte. Nächster Akt: Festnahme und Anzeige wegen gefährlicher Drohung und nach dem Verbotsgesetz.

Wegen Tatbegehungsgefahr wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei vom 4.9.2017.