Immer mehr Hass im Netz: Diskussion über Ursachen

Immer mehr Hass im Netz: Diskus­sion über Ursachen
Car­i­tas und OÖNachricht­en laden zur Diskussionsrunde:

Der gesellschaftliche Ton wird rauer — vor allem im Inter­net. Dort wer­den Hass und Het­ze zu einem beden­klichen Phänomen. Auch die Zahl der straf­baren Delik­te steigt. Erst kür­zlich wurde am Lan­des­gericht Ried ein junger Innviertler verurteilt, der sich durch Post­ings im Inter­net der nation­al­sozial­is­tis­chen Wieder­betä­ti­gung schuldig gemacht hatte.

Mit dieser Entwick­lung set­zt sich eine Diskus­sion­srunde am Mon­tag, 24. April, im Ried­berg-Pfarrsaal (Beginn 19.30 Uhr, Ein­tritt frei) auseinan­der. In Koop­er­a­tion mit den Oberöster­re­ichis­chen Nachricht­en laden die Region­al­car­i­tas der Diözese Linz und die Ini­tia­tive „Fak­ten gegen Het­ze” zu dieser Podiumsdiskussion.

Unter der Mod­er­a­tion von OÖN-Innvier­tel-Redak­tion­sleit­er Roman Kloib­hofer diskutieren:
— Wil­fried Scheid, Leit­er der Region­al­car­i­tas der Diözese Linz
— Richard Pich­ler, Grün­der der Ini­tia­tive „Fak­ten gegen Hetze”
— Gabriele Luschn­er, Beruf­ss­chullehrerin und VP-Vize­bürg­er­meis­terin in Ried
— Thomas Streif, Redak­teur bei den Oberöster­re­ichis­chen Nachrichten
— Andreas Rum­plmayr, Strafrichter am Lan­des­gericht Ried
— Karl Öllinger, Nation­al­ratsab­ge­ord­neter der Grü­nen und Betreiber von „Stoppt die Rechten”.

Wann: 24.4.2017, 19.30
Wo: Ried­berg (Pfarrsaal)
Link zur Ver­anstal­tung: Oberöster­re­ichis­che Nachrichten